25 February 2022 Buchvorstellung «Kapital und Ressentiment»

Wie Google, Amazon, Facebook und Blackrock immer mehr Macht, Einfluss und Kapital in ihren Händen konzentrieren

Information

Event location

Online / Livestream
Online / Livestream

Date

25.02.2022, 19:30 - 21:30 Hr

Themes

Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse

Downloads

«Kapital und Ressentiment»
Joseph Vogl, 2012 bei den Roemerberggespraechen in Ffm CC BY-SA 3.0, Dontworry
Vortrag & Diskussion mit Prof. Joseph Vogl (Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Joseph Vogl stellt in einem verdichteten geschichtlichen Überblick fest, dass wenige Internet- und Finanzkon-zerne wie z.B.  Google, Amazon, Facebook und Blackrock immer mehr Macht, Einfluss und Kapital in ihren Händen konzentrieren. Seine These: Sie gefährden damit akut die Demokratie, indem sie aus Hass und Feindseligkeit in den Internetforen systematisch Kapital schlagen.

Der Boom der Finanzmärkte führt zu immer stärkerer Ungleichheit, die immer krassere Ausmaße annimmt. Vogl sieht eine Allianz von Digital- und Geldwirtschaft im Wachsen. Der rasante Anstieg globaler Finanzgeschäfte wird befeuert durch die Entwicklung des Internets mit Sprachen der  Künstlichen Intelligenz und Algo-rithmen, die es erlauben, das Verhalten von Marktakteuren in Echtzeit zu erfassen und die Spekulationsgeschäfte zu immer neuen Auswüchsen zu treiben.

Die Internetkonzerne haben die Benutzerdaten als wichtige Quelle der Wertschöpfung erkannt und bieten diese Datenbasis – ohne dass die Internetteilnehmer jemals dazu die Einwilligung erteilt haben - zum Verkauf an Firmen, die daraus detaillierte Benutzerprofile für ihre Waren, die sie anbieten, generieren können.

Die Ansammlung enormer Datenvorräte über das Nutzerverhalten der Internet-Teilnehmer versetzt Google, Facebook u.a. Internet-Konzerne in die Lage, quasi-staatliche Funktionen wahrzunehmen (Beispiele sind Bitcoin, oder die von Facebook verfolgte Digitalwährung «Diem», die Facebook zu einem globalen Zahlungsmittel machen will.)

Geschäftsmäßig werden Feindseligkeiten und Hass im Netz gefördert. Dieses Geschäftsmodell  eines «Plattform-Kapitalismus» nennt Vogl die «Bewirtschaftung von Ressentiments». Dadurch sieht er akut die Demokratie und das Gemeinwohl gefährdet. Das Erstarken von autokratischen Staaten auch in Europa bestärken ihn in dieser Sorge «verbunden mit der vagen Hoffnung, widerlegt zu werden.»

In der Veranstaltung wollen wir mit Joseph Vogl diese «abstrakten» Thesen etwas mit Leben füllen.

Joseph Vogl ist Professor für Neuere deutsche Literatur, Literatur- und Kulturwissenschaft/Medien an der Humboldt-Universität zu Berlin und Permanent Visiting Professor an der Princeton University. Sein letztes Buch «Der Souveränitätseffekt» war 2015 für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik nominiert.

Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Kirchheim unter Teck

Pressestimmen zu Joseph Vogls aktuellen Buch «Kapital und Ressentiment. Eine kurze Theorie der Gegenwart» (C.H. Beck, 2021):

  • «Spannt den Bogen von der Aufgeregtheit sozialer Medien und der Datenmacht der Internetkonzerne bis zur der Konzentration von Kapital.» (TREND
  • «Wenn man pointiert präsentiert bekommen möchte, was das große Teilen und Liken und Meinen und Streiten im Internet wirklich im Innersten zusammenhält, kommt man um Kapital und Ressentiment nicht herum.» (Der Standard, Bert Rebhandl)
  • «Dicht, elegant, schwindelerregend (…) Pflichtlektüre» (Philosophie Magazin, Steffen Richter)
  • «Man kann seinen atemberaubenden Essay nicht aus der Hand legen, bis man endlich an seinem letzten Satz angekommen ist.» (ZEIT Magazin, Was für ein Tag!, Christoph Amend)

Contact

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Phone: +49 711 99797090