14 November 2021 Workshop Unverschämt!? - Queer-feministisches Erleben von Lust, Körper und Begehren

Information

Event location

Dresden

Date

14.11.2021, 11:00 - 18:00 Hr

Themes

Geschlechterverhältnisse

Downloads

Mit aufbegehren! Workshopkollektiv

Eine Veranstaltung von Genow in Kooperation mit der RLS Sachsen.

Der Workshop findet in Präsenz statt. Genaue Infos zu Ort (in Dresden) und Hygienekonzept erhaltet ihr nach der Anmeldung per Mail. Teilnehmer*innenzahl: 15. Sobald die Veranstaltung voll ist, erstellen wir eine Warteliste.


Während diesem ganztägigen Workshop wollen wir uns mit Lust und Begehren auseinandersetzen; über das reden, was sonst eher verschwiegen oder bestenfalls belacht wird, das fühlen, wofür wir sonst keinen Raum haben und uns gemeinsam fragen, wie wir miteinander und für uns selbst zärtlich sein wollen.  

 

Ausgerüstet  mit Achtsamkeit, Geduld und Selbstmitgefühl  werden wir uns in diesem Workshop Unverschämt! Zeit für uns selbst und unsere Körper  nehmen und zusammen auf Entdeckungsreise gehen.  

 

Durch reden, zuhören, atmen, tanzen, spielen und lachen werden wir  gesellschaftliche Normen ent-selbstverständlichen, unsere  Verletzlichkeiten und Unsicherheiten wertschätzen und für unseren Körper  mit seinen Bedürfnissen, seiner Lust und Unlust, Sorge tragen.  

Neben  Gesprächs- und Austauschrunden zu unseren Gefühlen und Erfahrungen  sowie Entspannungs- und Lockerungsübungen für unseren Beckenboden, wird  es die Möglichkeit geben, eine physische Erkundungsreise zu unternehmen. Voller  Entdecker*innenlust werden wir unsere Freiheiten erfahren – die etwas zu  tun und die etwas nicht zu tun.  

  

Der Workshop ist für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche Personen, trans Personen, nicht-binäre und agender Menschen, das Sternchen hinter der Abkürzung FLINTA* steht für weitere nicht explizit benannte (Geschlechts-)Identitäten, die sich dieser Gruppe zugehörig fühlen. Der Workshop wurde von Menschen mit Vulven konzipiert und setzt eine Wichtigkeit darauf, wertschätzend, liebevoll und zelebrierend mit Vulven umzugehen, ohne dabei geschlechtliche Identitäten festzuschreiben oder über Genitalien zu definieren. Denn nicht alle Frauen haben Vulven und nicht alle Vulven sind Frauen!

 

Neugierig geworden? Dann lest euch die weiteren Hinweise auf der Website unserer Moderatorin durch und meldet euch gerne darüber an😊  https://www.aufbegehren.org/veranstaltungsinfo/unverschamt-queer-feministisches-erleben-von-lust-korper-und-begehren 

 

Wir freuen uns auf euch! 


Wir sind uns dabei bewusst, dass dies ein besonderer – nicht unbedingt alltäglicher – Workshop ist. Denn ja, es besteht die Möglichkeit, dass wir uns ausziehen werden. Ja, es kann passieren, dass wir unsere Vulven/*Genialien* ohne Scham zeigen und im Spiegel betrachten. Ja, wahrscheinlich werden wir uns selbst berühren, erkunden, entdecken. Oh ja, das werden wir und zwar im Kollektiv  

Der Ort des Kollektivs, in dem Scham und Angst transformiert werden und in dem das Unmöglich geglaubte möglich wird, ist für uns ein Ort der Befreiung. Ein Ort, der bestärkt und beglückt und ein Schritt zu sexueller Freiheit und liebevoller Selbstbestimmung ist. 

Wenn ihr noch nicht sicher seid, wie ihr diesen Ort betreten sollt und ob dieser Workshop etwas für euch ist, wendet euch gern an unsere Moderatorin Lynn!


Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Contact

RLS Sachsen

Phone: +49 341 96085 31