6 May 2017 Tagung/Konferenz Soziale Revolution oder bürgerliche Demokratie?

Die Mai-Ereignisse 1937 in Barcelona: Hintergründe, Akteure und Folgen

Information

Event location

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Date

06.05.2017, 11:00 - 16:30 Hr

Organizer

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Themes

Geschichte

Downloads

Soziale Revolution oder bürgerliche Demokratie?

Ein Symposium, veranstaltet von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, dem Verein Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik, der Zeitschrift „telegraph“ und dem Karl Dietz Verlag.

Neun Monate nach der Niederschlagung des Putsches der reaktionären Generäle wurden im Mai 1937 in Barcelona erneut Barrikaden errichtet. Aber dieses Mal kämpften AntifaschistInnen gegeneinander. Der Besetzung des von den Gewerkschaften CNT und UGT und Vertretern der katalanischen Generalitat kollektiv verwalteten Gebäudes der «Telefónica» am 3. Mai durch vom kommunistischen Polizeichef befehligte «Sturmtruppen» folgten erbitterte Kämpfe. Ein «Bürgerkrieg im Bürgerkrieg», der erst fünf Tage später durch einen mühselig ausgehandelten Kompromiss beendet werden konnte. Der Sturm auf die „Telefónica“ bildete nur die Spitze des Eisberges an Differenzen zwischen den verschiedenen antifaschistischen Kräften. Während KommunistInnen und LinksrepublikanerInnen vor allem den antifranquistischen Krieg gewinnen und die bürgerlich-demokratische Republik verteidigen wollten, zielten AnarchosyndikalistInnen und LinkskommunistInnen neben der Verteidigung der Republik insbesondere darauf ab, die soziale Revolution fortzusetzen und zu vertiefen. Dieses Spannungsverhältnis wird bis heute kontrovers diskutiert – ebenso die Frage, ob die Politik der Volksfront Kollektivierung und Vergesellschaftung von Privateigentum verhinderte.

Im Rahmen des Symposiums wird der 1936/37 entstandene CNT-Film «A las barricadas» gezeigt. Erstmals wird der Öffentlichkeit auch der bei Karl Dietz publizierte Band mit Reprints der Zeitschrift »Pasaremos« vorgestellt. Von 1936-1939 war sie das Organ der XI. Internationalen Brigade.

 

Programm
  • 11:00  

    Eröffnung und Begrüßung
  • 11:15 – 11:30

    Werner Abel/Martin Beck: Vorstellung des Reprintbandes der Zeitschrift «Pasaremos» – Organ der XI. Brigade  
  • 11:30 – 12:45

    Reiner Tosstorff: Die «Mai-Ereignisse» in Barcelona 1937 – Ein Überblick
    Dieter Nelles: Die Politik der CNT und die Verfolgung ihrer deutschen Mitglieder

    Mittagspause
  • 13:45 – 15:00

    Werner Abel/Michael Uhl: Über die Rolle der KPD-Abwehr in Spanien
    Harald Wittstock: Die Rezeption der Mai-Ereignisse 1937 in der Erinnerung der Interbrigadisten und in der Literatur der DDR

    Kaffeepause
  • 15:30 – 16:30 
       
    Filmvorführung «A las barricadas» (Spanien, 1937)
    Kerstin Hommel: Barcelona im Mai 1937 – Eine linke Tragödie

    Abschlussdiskussion

 

 

Location