Dokumentation Keynesianische Ökonomie als alternative Ökonomie? Potentiale, Ambivalenzen und Perspektiven

Ein internationales Expertenpanel diskutiert unterschiedliche Ansätze neokeynesianistischer Wirtschaftspolitik im europäischen Vergleich.

Information

Zeit

24.02.2006 - 26.02.2006

Mit

Dr. Judith Dellheim, Prof. Dr. Rudolf Hickel, Prof Dr. Jörg Huffschmid, Dr. Jürgen Leibiger, u.v.a.m.

Themen und Schwerpunkte:

Unter Auswertung der zeitgenössischen internationalen Debatte über Möglichkeiten und Grenzen sowie Schwerpunkte und Instrumente wirtschaftspolitischer Gestaltung in Zeiten globalisierter Ökonomien (Stichwort: "global governance") geht es u.a. um folgende Fragen: Was sind heute Eckpunkte alternativen Wirtschaftens, was heißt "anders wirtschaften, anders leben" konkret, welche politikfähigen Essentials, Prioritäten und Traditionslinien weisen die verschiedenen Konzepte alternativer Wirtschaftspolitik auf, welche inhaltlichen Schnittmengen ergeben sich im Kampf um eine gerechtere, sozialere, ökologischere und demokratischere Ökonomie zwischen verschiedenen politischen Akteuren wie etwa den Gewerkschaften, sozialen Bewegungen und politischen Organisationen?

24. Februar Moderation
Dieter Klein (Prieros)
13.30 - 13.45 UhrEröffnung
Günter Krause (Berlin)
13.45 - 16.00 Uhr

Die Zukunft Keynesscher Ökonomie und die Herausforderungen an ein Forschungsprogramm der Makroökonomie
Rudolf Hickel (Bremen)

Systemische Unsicherheiten und Keynesianische Makroökonomie
Michael Heine (Berlin)
>> Diskussionsbeitrag

16.00 - 16.30 Uhr Kaffeepause
16.30 - 18.45 Uhr

Was nützt Keynes moderner linker Wirtschaftspolitik?
Judith Dellheim (Berlin)
>> Diskussionsbeitrag

Die Diskussionen über die Ambivalenzen Keynesianischer Ökonomie in sozialen Bewegungen
Sven Giegold (Verden)

19.00 Uhr Abendessen (in den Räumen der RLS)
19.30 UhrLord Keynes - Leitfigur einer erneuerten Linken?
Podiumsdiskussion mit: Rudolf Hickel, Bremen; Axel Troost, MdB, Bremen; Josef Baum, Österreich; Miren Etxezarreta, Spanien; Moderation: Judith Dellheim, Berlin
25. Februar Moderation
Günter Krause (Berlin)
09.00 - 11.15 Uhr

Zwischen Intervention und Nachhaltigkeit - Über den Beitrag Postkeynesianischer Finanzpolitik zu einer "anderen Wirtschaft"
Arne Heise (Hamburg)

Financial integration as adjunct of monetary integration - aspects of the perfect competition model
Marica Frangakis (Athen)

11.15 - 11.30 UhrKaffeepause
11.30 - 13.45 Uhr

Eurokeynesianismus als Grundlage alternativer Wirtschaftspolitik in Europa?
Jörg Huffschmid (Bremen)

Is the European Union Keynesian-able?
Riccardo Bellofiore (Bergamo) / Joseph Halevi (Sydney)

13.45 - 14.45 Uhr Mittagessen (in den Räumen der RLS)
 Moderation
Michael Brie
14.45 - 16.45 Uhr

What do we mean by full employment? A survey.
Trudy Goldberg/Helen Lachs Ginsburg/Philip Harvey (New York)
>> Diskussionsbeitrag

Financial change and european employment relations
John Grahl (London)
>> Diskussionsbeitrag

16.45 - 17.15 Uhr Kaffeepause
17.15 - 19.15 Uhr

Can we build an European social model on Keynesian basis?
Miren Etxezarreta (Barcelona)
>> Diskussionsbeitrag

Keynesianische Ökonomie und Probleme der Nachhaltigkeit
Klaus Steinitz (Berlin)
>> Diskussionsbeitrag

20.00 Uhr Abendessen (in der Gaststätte "Ännchen von Tharau", Roland Ufer 6, 10179 Berlin)
26. Februar Moderation
Judith Dellheim
09.00 - 11.15 Uhr

Mit Keynes zu einer "anderen Wirtschaft"? Zur Langfristperspektive Keynesianischer Ökonomie
Karl Georg Zinn (Wiesbaden)
>> Diskussionsbeitrag

Keynes and beyond
Stefan Sjöberg (Stockholm)

11.15 - 11.30 Uhr Kaffeepause
11.30 - 14.00 Uhr

Effektive Regionalpolitik ist Keynesianisch - und was noch?
Josef Baum (Purkersdorf)
>> Diskussionsbeitrag

Keynesianische Ökonomie für eine "andere Wirtschaft" - Zum pro und contra
Günter Krause
>> Diskussionsbeitrag

 Schlussbemerkungen
Michael Brie (Berlin)