Ausnahme&Zustand

Wie prägt die Coronakrise die politischen und sozialen Verhältnisse?
Wöchentlicher Livetalk

Ausnahme&Zustand Staffel 3

Ausnahme&Zustand ist zurück!

Ab dem 9. Februar sprechen wir wieder live mit Expert*innen und Aktivist*innen aus Bewegung, Kultur und Politik.

Jeden Dienstag um 19 Uhr widmen wir uns aktuellen Themen rund um die Covid-19 Pandemie.
Wie hat der seit Monaten andauernde Ausnahmezustand unser Leben verändert?
Wie steht es um linke Bewegungen und Ideen? Schaltet ein, wir freuen uns auf eure Fragen!

Nächste Folge: 13.April 2021, 19 Uhr

Ausgangssperren und Impfdesaster

Mitwirkende

Raul Zelik,

Wir befinden uns mitten in der dritten Welle. Aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen verhängen immer mehr Bundesländer nächtliche Ausgangsbeschränkungen, um die Mobilität der Bürger*innen zu senken. Nachts darf nur mit einem triftigen Grund das Haus verlassen werden. Wieder einmal sollen die Menschen mit Einschränkungen des Privat- und Soziallebens die Pandemie in Schach halten. Gleichzeitig werden die Gewinninteressen der Konzerne geschützt und Millionen Menschen müssen weiterhin zur Hauptverkehrszeit zur Arbeit fahren.

«Das Problem sind nicht die Beschränkungen, sondern wer sie trägt – und wer nicht.» Sagt Raul Zelik.

Mit ihm sprechen wir in unserer letzten Folge der 3. Staffel von «Ausnahme&Zustand» über die deutsche Corona-Politik der letzten Monate.

Letzte Sendung

Die Maschine muss laufen – Corona und die Arbeitswelt

Kurzarbeit, Homeoffice, Arbeitslosigkeit. Der Arbeitsplatz als Gefahrenherd für Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Die Arbeitswelt hat sich durch die Pandemie stark verändert. Prekäre und Studierende haben ihre Nebenjobs verloren, Tausende wurden und sind in Kurzarbeit geschickt, die teilweise nicht zum Leben reicht, Familien sollen im Homeoffice produktiv sein und parallel eine Home-Kita schmeißen. Und die Pflegekräfte? Arbeiten an der Belastungsgrenze seit einem Jahr, viele haben sogar ihren Job verlassen!
Die zehn reichsten Männer der Welt hingegen haben ihr Vermögen in der Krise noch steigern können. Was werden die langfristigen Folgen für die Arbeitswelt sein? Was haben die Gewerkschaften unternommen, um Beschäftigte zu schützen? Welche Arbeitskämpfe haben stattgefunden? Wird es neue Ausbeutungsformen geben, denen wir uns stellen müssen?

Das diskutieren wir in Ausnahme&Zustand #26 am 6. April mit der Arbeitssoziologin Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja von der Universität Göttingen.