Dokumentation Gentechnik – Top oder Flop?

Der VI. John-Desmond-Bernal-Tag beschäftigt sich mit den Chancen und Risiken der genetischen Biotechnologie. Im Rahmen der Konferenz wird der J.D.Bernal-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen verliehen.

Information

Veranstaltungsort

TGZ Technologie- und Gründerzentrum Halle
Weinbergweg 23
06120 Halle

Zeit

24.11.2006 - 25.11.2006

Die Diskussionen zu einer Technologie, deren bloßes Nennen bereits die Wogen hoch schlagen lässt, sollen auf unserer Konferenz weitergeführt werden. »Gentechnologie« ist in Deutschland ein Reizwort, dass sowohl heftigste Diskussionen auslöst als auch unterschiedlichste Aktionen, z. B. die Zerstörung von Feldern bei Freilandversuchen. In Sachsen-Anhalt findet sich eine deutschlandweit hohe Konzentration von Forschungen auf diesem Gebiet: die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Standorte Bernburg und Köthen der Hochschule Anhalt, die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen in Quedlinburg und Aschersleben und die Kulturpflanzenforschung in Gatersleben. Mit diesen Einrichtungen verbinden sich Hoffnungen auf geförderte Projekte, Arbeitsplätze, auf Innovationen in der Wissenschaft, die allen Menschen zugute kommen sollen. Zugleich sind sie umstritten mit Hinweis auf langfristige unerwünschte Begleitfolgen.

Die Konferenz »Gentechnologie – Top oder Flop?« soll vor diesem Hintergrund ein Forum zur Information über diese Technologien und ihre derzeitigen realen Möglichkeiten bieten. Vor allem geht es aber darum, zum Mit- und Nachdenken über das Spannungsfeld von Chancen und Risiken aufzufordern. Deshalb werden während der zweitägigen Konferenz Zeitfenster für Diskussionen mit Vertretern einschlägiger Firmen, PolitikerInnen aus Sachsen-Anhalt, des Landesamtes für Verbraucherschutz, BUND, attac u. a. m. vorgesehen. Höhepunkt des Freitagabends wird die Verleihung des John-Desmond-Bernal-Preises an Nachwuchswissenschaftler sowie ein zum Tagungsthema passendes Programm des Hallenser Kabaretts »KaKaO« sein.

Am zweiten Konferenztag wird das traditionsreiche Forschungsinstitut für Kulturpflanzenforschung Gatersleben vorgestellt. Den Abschluss der Konferenz bildet eine Podiumsdiskussion zu den Erwartungen biotechnologischer Forschung und Innovation für die regionale Entwicklung und die soziale Gestaltung eines zukunftsfähigen Sachsen-Anhalt.

Eine Kooperationsveranstaltung von LT-Fraktion der Linkspartei, Bildungsverein Elbe-Saale, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, Rosa-Luxemburg-Stiftung und TGZ Halle.

Programm:

Freitag, 24. November 2006

  

11.00 Uhr Auftaktpodium

Einführungsworte
Politische Bildung und Synergien für innovative Regionen
Dr. Klaus Meier, Geschäftsbereichsleiterin der der RLS

Grußwort der Bürgermeisterin von Halle
Dagmar Szabados

Grußwort der Schirmfrau der Tagung
Dr. Helga Paschke,
Vizepräsidentin des Landtages Sachsen-Anhalt
>> Grußwort als pdf [53 KB]

11.20 Uhr Podium
Innovation und Regionalentwicklung im Osten Deutschlands
Prof. Dr. Christa Luft,
Vorsitzende des Kuratoriums der RLS

Linke Positionen zur Gentechnologie
Prof. Dr. Wolfgang Methling
Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Anfragen und Diskussion
Moderation: Dr. Wolfgang Bey , Rosa-Luxemburg-Stiftung

13.00 Uhr Mensa der Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg, Weinbergweg
Mittagessen

  

14.30 Uhr Rundgang durch das Technologie- und Gründerzentrum
Halle (Saale) und das Leibniz-Institut
für Pflanzenbiochemie
Begrüßung
Vertreter des TGZ
Rundgang mit
Dr. Reinhard Paschke, Biozentrum der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
und anderen

Kaffeepause

16.00 Uhr
Chancen und Grenzen der grünen Gentechnologie
Workshop mit
Dr. Jens Katzek, BIO Mitteldeutschland GmbH
Dr. Gunter Ruick, Landesamt für Verbraucherschutz
Sachsen-Anhalt
Dr. Arnold Sauter, Büro für Technikfolgeschätzung beim
Deutschen Bundestag (TAB)
Moderation: Hans-Jochen Tschiche,
Vorsitzender Miteinander e. V. – Netzwerk für Demokratie
und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Anfragen und Diskussion (bis gegen 18.00 Uhr)

für Hotelgäste zur Tagung: Transfer zum Hotel Maritim Halle, Einchecken,
19.15 Uhr Transfer vom Hotel Maritim Halle zum Neuen Theater

19.30 Uhr
Neues Theater Halle, Große Ulrichstr. 51
Casino  

Abendessen

Verleihung des VI. John-Desmond-Bernal-Preises
mit
Dr. Wolfgang Girnus, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg
Katja Schmitt, Trägerin des V. John-Desmond-Bernal-Preises (2005)
Susen Fischer, Trägerin des VI. John-Desmond-Bernal-Preises (2006)

Programm des Kabaretts KaKao:
Zeitenwechsel – willkommen im Museum für deutsche Zukunft
mit Carola Bläss

Samstag, 25. November 2006

8.30 Uhr Bustransfer vom Hotel Maritim Halle zum Tagungsort
ab Maritim Hotel Halle (Saale) - für Hotelgäste zur Tagung

9.00 Uhr Fortsetzung der Tagung im
Technologie- und Gründerzentrum Halle (Saale)

Gentechnik – was ist das?
Dr. Helmut Bäumlein, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik
und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben

Ein kritischer Blick auf transgene Pflanzen
in Deutschland – Beispiele und Protagonisten
Christof Potthof, Gen-ethisches Netzwerk e. V.

Moderation: Dr. Angelika Klein, MdL Sachsen-Anhalt

Anfragen und Diskussion

10.30 Uhr Kaffeepause

10.45 Uhr Podiumsdiskussion
Wie viel Risiko will die Gesellschaft tragen?
Erwartungen an die Politik und regionale Entwicklungen
Mit
Dr. Uwe Köck, Linkspartei.PDS, MdL Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Volker Lüderitz, Vorsitzender BUND Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Karl-Heinz Paquè, FDP, MdL Sachsen-Anhalt
Dr. Inno Raphtel, attac Halle
Marco Tullner, CDU, MdL Sachsen-Anhalt

Moderation: Dr. Rainer Land, Forschungs- und Koordinationsstelle Ostdeutschlandforschung am Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin

13.00 Uhr Mittagessen
Mensa der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Weinbergweg

Abschluss der Tagung

Konferenzort

TGZ Technologie- und Gründerzentrum Halle, Weinbergweg 23, 06120 Halle (Saale)

Teilnahmebeitrag (am Tagungsort zu entrichten)

35 € (20 € Studenten/Arbeitslose)mit Bus und Übernachtung im Hotel Maritim Halle, Riebeckplatz 4

(nur mit Anmeldung)

15 € (10 € Studenten/Arbeitslose)