Nachricht | Jugendbildung Gisela Müller liebt die Jugend – wir lieben Gisela Müller

Gisela Müller macht als letzter konservativer Anker auf Rechtspopulismus in den Reihen der Brandenburger CDU aufmerksam und ruft zur Spendenaktion auf.

Seit dem 9. März 2011 ist die Kampagne mit der herzensguten Gisela Müller im Rahmen einer öffentlichen Presseveranstaltung angelaufen.

Gisela Müller macht als letzter konservativer Anker auf Rechtspopulismus in den Reihen der Brandenburger CDU aufmerksam und ruft zur Spendenaktion auf. Die Spenden gehen an konkrete unabhängige und demokratische Projekte und kleine Inis in Brandenburg, die sich nur mühsam über Wasser halten können.

Der Initiator der Kampagne, das Demokratische Jugendforum Brandenburg, hat umfangreiche Materialien erarbeitet. Hierzu gehört unter anderem eine Info-Broschüre, die im Rahmen einer Chronik Ereignisse aufzeigt, bei denen einige CDU-Mitglieder in der Brandenburger Öffentlichkeit wiederholt rassistische und rechtspopulistische Ressentiments bedient und politische Projekte einzuschüchtern versucht haben. Unter anderem sorgte der ehemalige Büroleiter des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Brandenburg, Heiko Homburg, dafür, dass dem Verein „InWole e.V“ in Potsdam monatelang die öffentlichen Gelder eingefroren wurden, indem er den Träger beim Verfassungsschutz anzeigte. Dabei bezog er sich auf einen Aufruf  zu gewaltfreien Protesten zum Weltklimagipfel in Kopenhagen (2009), der auf der Internetplattform des Vereins eingestellt war. Die Hetzkampagne gegen den Träger konnte durch den entschiedenen Protest von Geldgebern und Projektpartnern abgewendet werden.

Ihr könnt diese Kampagne mit einer Spende von 5 Euro unterstützen und die Infos an möglichst viele Personen weiterleiten.

Informationen finden sich unter: http://gisela-mueller.org/

Hier könnt ihr auch den Newsletter abonnieren:
http://giselamueller.org/newsletter

Die Pressekonferenz zum Nachschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=gUmev4tWUqM&feature=player_embedded

Broschüre zum download unter "Material" auf der Seite:
http://giselamueller.org/sites/giselamueller.org/files/material/gisela_broschuere_netz.pdf