Publikation Geschichte - Deutsche / Europäische Geschichte Das Krisenjahr 1956.

Diskurs Heft 22. Streitschriften zu Geschichte und Politik des Sozialismus. Autor*innen: Siegfried Prokop, Gerhard Zwerenz, Jörn Schütrumpf, Karl-Heinz Gräfe, Joachim Biener,

Information

Erschienen

Juni 2006

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

VI. Rosa-Luxemburg-Konferenz 24./25. März 2006. Band II.
Herausgegeben von Klaus Kinner und Ernst Wurl.

Vorbemerkung:
"Dieser Band dokumentiert einen Teil der VI. Rosa-Luxemburg-Konferenz ... ›Linke Utopien - die Zukunft denken. Das Krisenjahr 1956‹ ... Die konzeptionelle Sicht der Veranstalter auf dieses Thema ist in Band I der Dokumentation dieser Konferenz in ›Anspannung Diskurs‹, Heft 21, zu finden".


Enthält:

  • Vorbemerkung. (S. 5)
  • Siegfried Prokop: Zwischen Tauwetter, Frühling und Frost - die DDR in den Monaten nach dem XX. Parteitag der KPdSU. (S. 7-32)
  • Gerhard Zwerenz: Bloch in Leipzig oder die Front zwischen Stalin und Heidegger (Die Mutter der Freiheit heißt Revolution). (S. 33-42)
  • Jörn Schütrumpf: 1956 oder: Die Reformfähigkeit des Stalinismus. S. 43-52. - Ingrid Zwerenz: Blochs letzte Vorlesung in Leipzig. (S. 53-57)
  • Karl-Heinz Gräfe: Die Krise des Stalinismus in Osteuropa und Chancen linkssozialistischer Entwicklung 1956. (S.58-96)
  • Joachim Biener: Der 4. Schriftstellerkongress vom 9. bis 14. Januar 1956 als hoffnungsvoller Jahresauftakt. (S. 97-103)
  • Anhang: Zur Stalinismus-Debatte. 50 Jahre nach dem XX. Parteitag der KPdSU. Erklärung der Historischen Kommission beim Parteivorstand der Linkspartei.PDS. (S. 105-118)
  • Autorenverzeichnis. (S. 119)

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Leipzig, 2006, 119 S.

Kostenbeitrag: 3,50 €, Mitglieder 3,00 €

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation und ihre Digitalisierung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.