Publikation Literaturhistorische Streifzüge.

Für Hans Mayer von Schülern der Leipziger Zeit. Autor*innen: Walter Dietze, Kurt Schnelle, Siegfried Streller, Werner Schubert,Günter Mieth, Helmut Richter, Günter Albus, Alfred Klein, Horst Nalewski, Friedrich Albrecht, Irmfried Hiebel, Klaus Pezold und Joachim Pötschke

Information

Erschienen

Januar 1996

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Die vorliegende Sammlung literaturwissenschaftlicher Aufsätze entstand als private Ehrung für Professor Hans Mayer zu seinem 85. Geburtstag im Jahre 1992. Alfred Klein und Werner Schubert hatten andere seiner Schüler aus der Leipziger Zeit mit dieser Idee konfrontiert und waren bei den meisten der Angesprochenen auf eine positive Resonanz gestoßen. Für den 1987 verstorbenen Walter Dietze stellte freundlicherweise dessen Witwe Anita Dietze einen Beitrag aus dem Nachlaß zur Verfügung. Persönliche Verbundenheit mit dem ehemaligen Lehrer, der spätestens 1986 bei seinem ersten Leipzigbesuch seit seiner Vertreibung durch dogmatische Engstirnigkeit im Jahre 1963 wieder zum erreichbaren Gesprächspartner geworden war, ersetzte die institutionelle Basis, die im wissenschaftsgeschichtlichen Normalfall für derartige Festschriftvorhaben zur Verfügung steht.

Inhalt

  • Vorwort (S. 9)
  • Walter Dietze: Zur aktuellen Rezeption althebräischer Literatur (S. 11)
  • Kurt Schnelle: »Ich versprach, dir einmal Spanisch zu kommen« (S. 33)
  • Siegfried Streller: Staats- und Rechtsauffassung Andreas Gryphius’ in »Carolus Stuardus« und »Aemilius Paulus Papianus« (S. 49)
  • Werner Schubert: Mythos und Realität des »klassischen« Weimar (S. 99)
  • Günter Mieth: Das »Iduna«-Projekt Friedrich Hölderlins (S. 117)
  • Helmut Richter: Jugenderfahrung im Alterswerk Theodor Fontanes (S. 133)
  • Günther Albus: »Krieg im Alltag«. Wilhelm Buschs Bildverserzählungen (S. 179)
  • Alfred Klein: »Die Stimme spricht«. Anmerkungen zu einem Gedichtband von Karl Wolfskehl (1869—1948) (S. 199)
  • Horst Nalewski: Max Kommerell, der unzünftige Germanist (S. 221)
  • Friedrich Albrecht: Zur Gliederung des epischen Raumes bei Anna Seghers (S. 243)
  • Irmfried Hiebel: »Je dunkler die Nacht, desto heller die Sterne«. Anmerkungen zu einem vergessenen Buch Friedrich Schlotterbecks (S. 255)
  • Klaus Petzold: Friedrich Dürrenmatts »Turmbau«. Selbstbetrachtung und Weltschau am Ende des 20. Jahrhunderts (S. 267)
  • Joachim Pötschke: »Entlang des Flusses« und »Spektakel um den Mikrofish«. Anmerkungen zu Sprachpflege und Sprachkultur (S. 277)
  • Autorenverzeichnis (S. 303)
  • Namensverzeichnis (S. 305)

Die gedruckten Publikationen der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir bitten um Versandkosten sowie zur Finanzierung unserer Bildungsarbeit um Spenden auf folgendes Konto:

Inhaberin: Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen

IBAN: DE12430609671091845600

Bestellung: info@rosalux-sachsen.de