Publikation Rosa Luxemburg Rosa Luxemburgs Tod

Dokumente und Kommentare, Rosa-Luxemburg-Forschungsberichte Heft 7, Hausgeber*innen: Annelies Laschitza und Klaus Gietinger

Information

Erschienen

April 2010

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, die erste Stiftung, die den Namen Rosa Luxemburgs trug, hat seit ihrer Gründung 1991 Leben und Werk ihrer Namenspatronin größte Aufmerksamkeit und Neigung entgegengebracht. War doch die Namensgebung in schwierigen Zeiten Programm und damals nicht unumstrittenes Bekenntnis. Eine inzwischen stattliche Reihe von Publikationen der Stiftung zeugen von der intensiven Beschäftigung. Die Rosa-Luxemburg-Forschungsberichte, in der diese Arbeit erscheint, sind zu einem Ort der Präsentation und Diskussion neuer Ergebnisse der Luxemburg-Forschung geworden. Es war uns aus unserem Selbstverständnis heraus ein Bedürfnis, in die aktuelle Diskussion um den Tod Rosa-Luxemburgs und den Verbleib ihrer sterblichen Überreste einzugreifen. Die Stiftung ist hier nicht Partei in dem Pro und Contra über den Verbleib der Leiche Rosa Luxemburgs. Sie ist Partei für Rosa Luxemburg, für einen würdevollen Umgang mit dieser großen Märtyrerin des Sozialismus. Ihre Anhänger in aller Welt haben ein Anrecht darauf zu erfahren, was über ihren Tod bekannt ist. Während die Entdeckung der vermeintlich wirklichen Leiche durch Prof. Tsokos von der Charité der Humboldt-Universität um die Welt ging, blieb der Kenntnisstand über die wissenschaftlich gesicherten Fakten der historischen Forschung weithin unbeachtet. Dem will die vorliegende Publikation abhelfen. Die Autorin und die Autoren tragen historische Wertungen und Dokumente zusammen, die in dieser Vollständigkeit bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Unser Wissen über die Infamie dieser Mordtat und über ihre Reichweite bis in unsere Tage vertieft sich mit dieser Publikation.

Inhalt:

  • Vorwort (S. 11)
  • Annelies Laschitza: Rosa Luxemburg - Persönlichkeit, Leben und Werk im aktuellen Diskurs - die jüngste Entdeckung einer rätselhaften Leiche (S. 13)
  • Klaus Gietinger: Der Doppelmord (S. 26)
  • Klaus Gietinger: Die Auffindung der Leiche (S. 50)
  • Volkmar Schneider: Gutachterliche Stellungnahme zur Leichensache Rosa Luxemburg, 8. Juni 2009 (S. 67)
  • Volkmar Schneider: Ergänzungen zum Gutachten vom 8.6.2009, 16. Oktober 2009 (S. 72)
  • Jürgen Hofmann: Das Grab der Rosa Luxemburg. Eine Spurensuche auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde (S. 74)
  • Dokumente (S. 91)
  • Autorenverzeichnis (S. 202)
  • Die bisher erschienenen Rosa-Luxemburg-Forschungsberichte (S. 204)

Kostenbeitrag: 11,50 Euro / für Mitglieder 9,00 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.