Publikation "Ich habe einige Dogmen angetastet ...". Werk und Wirken von Fritz Behrens.

Werk und Wirken von Fritz Behrens. Beiträge des vierten Walter-Markov-Kolloquiums. Autor*innen: Helmut Steiner, Gerhard Müller, Heinrich Seickert, Jörg Roesler, Rolf Emmrich, Herbert Wolf, Helmut Koziolek, Horst Richter, Eva Müller, Andreas Schüler, Günter Krause, Klaus Steinitz, Uwe-Jens Heuer, Ernst Wurl, Fritz Behrens und Fritz Behrens

Information

Erschienen

Januar 1999

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Das vierte Walter-Markov-Kolloquium der RosaLuxemburg-Stiftung Sachsen fand im November l996 in Leipzig statt. Es war dem Werk und dem Wirken von Friedrich – bzw. Fritz, wie er selbst schon früh schrieb –, also Fritz Behrens gewidmet, eines Ökonomen und Statistikers von internationalem Rang, der viele Jahre an der Leipziger Universität als Professor für politische Ökonomie und Dekan der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät wirkte.

Inhalt

  • Vorbemerkung der Herausgeber (S. 9)
  • Helmut Steiner Notizen zu einer »Gesellschaftsbiographie« des Fritz Behrens (1909–1980) (S. 13)
  • Gerhard Müller Fritz Behrens als Hochschullehrer in Leipzig (1946–1957) (S. 33)
  • Heinrich Seickert Das Wirken von Fritz Behrens als Leiter des Arbeitskreises »Nutzeffekt der gesellschaftlichen Arbeit« an der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin (S. 37)
  • Jörg Roesler Behrens und Berger. Zur Rolle des Behrens-Schülers und Ulbricht-Beraters Wolfgang Berger in der Wirtschaftspolitik der SED (S. 39)
  • Rolf Emmrich: Erinnerungen an Fritz Behrens in Leipzig (S. 54)
  • Herbert Wolf: Behrens und die Anfänge der politischen Ökonomie in der DDR (S. 59)
  • Helmut Koziolek: Hat die politische Ökonomie des Sozialismus bleibende Erkenntnisse hinterlassen? (S. 68)
  • Horst Richter: Fritz Behrens zu Warenproduktion und Wertgesetz im Sozialismus (S. 73)
  • Eva Müller: Fritz Behrens’ Beiträge zur Entwicklung der Werttheorie in der DDR (S. 78)
  • Andreas Schüler: Fritz Behrens, die Zeitsummenmethode und das Problem der Aggregation von Gebrauchswerten (S. 84)
  • Günter Krause: Fritz Behrens und die Geschichte der politischen Ökonomie (S. 88)
  • Klaus Steinitz: Probleme einer gesellschaftlichen Regulierung der Wirtschaft (S. 103)
  • Uwe-Jens Heuer: Ist demokratischer Sozialismus möglich? (S. 114)
  • Ernst Wurl: Die politische Utopie bei Fritz Behrens (S. 123)
  • Fritz Behrens: Erste Fassung der Rede zum Colloquium »Kritik der politischen Ökonomie heute. 100 Jahre ›Kapital‹« in Frankfurt am Main im September 1967 (S. 133)
  • Fritz Behrens: Rede zur Ehrenpromotion an der Karl-Marx-Universität Leipzig im Oktober 1979 (S. 142)
  • Verzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten und Veröffentlichungen von Fritz (Friedrich) Behrens (S. 146)
  • Ausgewählte Literatur über Fritz Behrens (S. 153)
  • Personenverzeichnis (S. 154)
  • Autorenverzeichnis (S. 158)

Kostenbeitrag: 10,50 Euro / Mitglieder 8,00 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.