Publikation Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Gesellschaftliche Alternativen - Kultur / Medien - International / Transnational «Ein ganz anderer Morgen»

Texte zur Linken Woche der Zukunft, 23. bis 26. April in Berlin

Information

Reihe

Artikel

Erschienen

April 2015

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Beilage der Tageszeitung neues deutschland und der Rosa-Luxemburg-Stiftung:

Ein ganz anderes Morgen
Katja Kipping und Bernd Riexinger im Gespräch über die Aneignung der Zukunft und Revolutionen, die nicht von Robotern gemacht werden.

Andere Zeiten
Der Kapitalismus entfaltet Zukünfte – und schließt sie zugleich aus. Rainer Rilling fragt: Was heißt das für die Linken?

Wir sind die Dirigenten
Eine Rede, gehalten vor der Union der selbstverwalteten Betriebe am 1. Mai des Jahres 2099.

Freundliche Roboter, unfreundlicher Kapitalismus
Horst Kahrs gibt sieben Antworten auf die Frage, was Linke an der technologischen Entwicklung interessieren sollte.

3D-Drucker in der Küche und eine Welt ohne Geld
Sabine Nuss über die Revolutionierung der Produktionsverhältnisse und die stigmergische Zukunft.

Demokratie Zweitausenddreiunddreißig
Tom Strohschneider wirft einen Blick zurück – und zwei voraus in eine mögliche Zukunft.

Transformatives Organisieren
Christina Kaindl über das kooperative Puzzle einer gesellschaftlichen Partei und eine LINKE, wie sie im Jahr 2030 sein könnte.


Mehr Informationen:

Zukunft verändern!
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Linken Woche der Zukunft. Berlin, 23.-26.4.

Wo alte Antworten auf neue Fragen nicht mehr helfen
Online-Dossier, neues deutschland