Publikation Politische Einstellungen ostdeutscher Frauen im Wandel.

Texte zur politischen Bildung Heft 05. Autorin: Uta Schlegel

Information

Herausgeber/ innen

Manfred Neuhaus,

Erschienen

Januar 1993

Zugehörige Dateien

Der Politik-Begriff, das Partizipationsverständnis und selbst die Frauen erweisen sich zum Thema als kompliziert und diffus.Wir müssen davon ausgehen, daß es weder innerhalb der Sozialwissenschaften der alten BRD noch innerhalb der DDR-Soziologie einen Konsens zum Politikbegriff gab, geschweige denn einen systemübergreifenden. Im Rahmen dieses Abschnitts - wiewohl politische Teilhabe in den beiden deutschen Staaten ohnehin kaum vergleichbar ist- können und wollen wir uns nicht auf ein Politik-Verständnis als "Teilnahme an Staatsangelegenheiten, Klassenkampf um die Staatsmacht" beschränken, noch als "die auf die Überwindung von lnteressengegensätzen innerhalb der Gesellschaft eines Staatswesens zielenden Tätigkeiten"

Inhalt

  • Zu den Schwierigkeiten des Themas (S. 5)
  • Besonderheiten (weiblicher) politischer Partizipatien in der DDR und über die "Wende" (S. 8)
  • Politische Positionen von Frauen in der DDR und über die "Wende" (S. 13)
    • Politische Interessen (S. 16)
    • Zur weltanschaulichen Position (S. 24)
    • Positionen zur globalen Perspektive des Sozialismus und zum Staat DDR (S. 26)
    • Positionen zur deutschen Vereinigung (S. 30)
    • Positionen im Links-Rechts-Spektrum und in außerparlamentarischen Bewegungen (S. 39)
  • Literaturverzeichnis (S. 50)

Kostenbeitrag: 1,50 Euro / Mitglieder: 1,00 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.