Publikation Mitteilungen Rosa-Luxemburg-Verein Heft 01

Mitteilungen Heft 01. Autor*innen: Gustav Seeber und Helmut Seidel

Information

Herausgeber/ innen

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen ,

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Am 23. März 1991 wurde in Leipzig der "Verein zur Förderung einer Rosa-Luxemburg-Stiftung" gegründet. Die Einladung zur Vereinsgründung war das Ergebnis von Überlegungen einer Initiativgruppe, von Überlegungen, die angesichts des Endes der DDR und der damit verbundenen Krise in vielen Breichen der Gesellschaft und des Denkens sowie der vehementen Angriffe auf alle Bewegungen und Personen, die alternative Vorstellungen zum marktwirtschaftlichen System bewahren oder entwickeln wollten, in die Absicht mündete, eine Möglichkeit zu suchen und zu schaffen, die systematische Diskussion von Fragen der Geschichte, der gegenwärtigen Problem und möglicher zukünftiger Entwicklungen realisieren kann. Eine dieser Möglichkeiten wurde in einer Stiftung gesehen, die sich der politischen Bildung, auch der sozialwissenschaftlichen Forschung und der Studienförderung widmen kann, zumal die wirkungsvolle Arbeit ähnlicher Stiftungen bekannt war.

Inhalt

  • Gustav Seeber: Vorbemerkung (S. 3)
  • Helmut Seidel: Prinzip Hoffnung am Ende? (S. 9)
  • Satzung (S. 16)
  • Erste Presseresonanz (S. 25)

Kostenbeitrag: 3 Euro / für Mitglieder 2 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.