Publikation Staat / Demokratie - Soziale Bewegungen / Organisierung - International / Transnational - Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Kapitalismusanalyse OCCUPY - Zeitung der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Bewertungen und Meinungen zum neuen Bewegungszyklus. Mit der Erklärung von Occupy New York und den Forderungen der spanischen Indignados.

Information

Reihe

Artikel

Erschienen

November 2011

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

«An die Menschen der Welt: Wir, die Generalversammlung von New York City, die auf dem Liberty Square die Wall Street besetzt hält, drängen euch, eure Macht geltend zu machen.
Übt euer Recht aus, euch friedlich zu versammeln; besetzt öffentlichen Raum; schafft einen Prozess, um die Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, anzugehen und allen zugängliche Lösungen zu entwickeln.
An alle Gemeinschaften, die handeln und Gruppen im Geiste der direkten Demokratie gründen: Wir bieten euch Unterstützung, Dokumentation und alle Ressourcen an, die uns zur Verfügung stehen.
Schließt euch uns an und verschafft euch Gehör!» (Occupy Wall Street)

Aus dem Inhalt:

  • Jan Rehmann und Rick Wolff
    Yes, we camp!
  • Mario Candeias
    OCCUPY und die Mosaiklinke
  • Tasos Koronakis
    Teil der Bewegung sein
    Linkspartei auf dem Syntagma-Platz
  • Sonja Staack
    Gewerkschaften und Occupy
    Zwei Aufbrüche, eine Idee
  • We are the 99 %
    Erklärung von Occupy New York
  • Wirkliche Demokratie
    Forderungen der spanischen Indignados
  • Mario Candeias
    Schuldenkrise politisieren
  • «Occupy» – Profiteure der Krise zur Kasse!
    Beschluss der Partei DIE LINKE
    Erfurter Parteitag vom 21. Oktober 2011
  • Michael Brie
    Wehrt Euch und lernt dabei!
    Rosa Luxemburg und der lebendige Stoff der Geschichte