15. Mai 2020 Diskussion/Vortrag Ausnahme&Zustand #4

Mit Katja Kipping und Katharina Pühl

Information

Veranstaltungsort

Livestream

Zeit

15.05.2020, 16:00 - 17:30 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Demokratischer Sozialismus, Partizipation / Bürgerrechte, Online/Livestream

Zugeordnete Dateien

Ausnahme&Zustand #4

Wie eine «Naturkatastrophe in Zeitlupe» bewegt sich das Corona-Virus um den Globus. Die dramatischen Auswirkungen auf das Leben und Überleben der Menschen ist weltweit greifbar, es wirkt sich auch auf die Demokratie, die Wirtschaft und das Zusammenleben immens aus. Sicher ist, dass die erwartete globale Rezession und der Abbau von demokratischen Rechten einen immensen Einfluss auf uns alle haben wird.

Welche Analysen und Perspektiven sind für die nächsten Jahre für die Linke bedeutsam? Wie wird die Krise die Bedingungen des Zusammenlebens verändern? Dies wollen wir in einem wöchentlichen interaktiven Format mit Gesprächspartner*innen aus Politik, Wissenschaft und sozialen Bewegungen besprechen. Und mit euch.

Ausnahme&Zustand #4 mit:

  • Wie sieht eine linke Strategie in der Pandemie aus?
    Die Geschäfte öffnen und auch der Fußball rollt wieder. Es scheint die «neue Normalität» zu beginnen. Tausende protestieren auf «Hygienedemos» für weitere Lockerungen, Millionen bleiben zuhause. Wie steht es mit den Freiheitsrechten in der Krise und was will die Lockerungslobby? Fragen, die wir mit Katja Kipping diskutieren wollen.
    Katja Kipping, Ko-Vorsitzende der Partei DIE LINKE
     
  • Feministische Perspektiven auf die Krise.
    Patriarchale Gewalt hat in der Krise massiv zugenommen, aus vielen Ländern ist von einer Verdoppelung der Fallzahlen zu hören. Insbesondere Alleinerziehende sind von der Krise besonders betroffen und in vielen medizinischen Berufen, der Pflege und im Einzelhandel sind überwiegend Frauen* beschäftigt. Wir beschäftigen uns mit einer queer-feministischen Perspektive auf die Krise und fragen, welche Herausforderungen auf die feministischen Kämpfe warten.
    Katharina Pühl, Referentin für feministische Kapitalismusanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Sendung gucken und Fragen stellen:

 

Kontakt

Henning Obens

Referent für Digitale Kommunikation / Stellv. Leiter Pol. Kommunikation, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 177