3. Oktober 2017 Lesung/Gespräch 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung

Information

Veranstaltungsort

Conne Island
Koburger Straße 3
04277 Leipzig

Zeit

03.10.2017, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Leipzig, 03. Oktober, Dienstag, 18.30 Uhr
Buchvorstellung und Diskussion
30 Jahre Antifa in Ostdeutschland – Perspektiven auf eine eigenständige Bewegung
Mit Christin Jänicke (Herausgeberin) und Marek Winter (Autor)
Eine Veranstaltung des Infoladen im Conne Island, Leipzig in Kooperation mit der RLS Sachsen
Conne Island, Koburger Str. 3, 04277 Leipzig

Der staatliche und gesellschaftliche Umbruch 1989/90 war ein Markstein für die heutige Antifa- Bewegung. Unter der Annahme einer gemeinsamen widerständigen Geschichte wurde in bisherigen Rückschauen allerdings nur wenig beachtet, dass in Ostdeutschland eine eigenständige Bewegung entstand, die bereits in der ausgehenden DDR ihren Anfang nahm und ein eigenes Profil entwickelte.
Herausgeberin Christin Jänicke und Autor Marek Winter stellen 30 Jahre nach Gründung der ersten unabhängigen Antifa-Gruppen in der DDR unterschiedliche Perspektiven auf die Bewegung vor. Sie geben Einblick in ihre Entstehung und Entwicklung, dabei werden Schwerpunkte der Veranstaltung die Rolle von Frauen und feministischen Kämpfen als auch Generationsbrüche und Konflikte sein, die anhand der Entstehung antideutscher Gruppen diskutiert werden.

 

Standort