20. November 2018 Diskussion/Vortrag Alle Macht den Räten! Die Räte-Idee in der Novemberrevolution und der Weimarer Republik

Veranstaltungsreihe «100 Jahre Novemberrevolution»

Information

Veranstaltungsort

Willi-Bleicher-Haus (Gewerkschaftshaus)
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart

Zeit

20.11.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Revolutionen100

Zugeordnete Dateien

Vortrag/Diskussion mit Lothar Wentzel (ehem. Mitarbeiter in der Grundsatzabteilung des IG Metall-Vorstandes)

In der russischen Revolution von 1917  und der Novemberrevolution 1918 in Deutschland tauchte die Idee einer neuen Staatsform auf: Die Räterepublik. In der Arbeiterbewegung der Weimarer Republik war die Idee der Räte noch sehr lebendig. Danach verschwand sie weitgehend aus der politischen Debatte. Was waren die Räte? Wie sollten sie gewählt werden, wie die ökonomische und politische Macht ausüben? Was ist davon geblieben? Was können wir heute noch davon lernen? Diesen Fragen geht die Veranstaltung nach.

Lothar Wentzel ist ehemaliger Mitarbeiter in der Grundsatzabteilung des IG Metall Vorstandes. Veröffentlichungen u.a. Chaja Boebel / Lothar Wentzel (Hrsg.): Streiken gegen den Krieg. Die Bedeutung der Massenstreiks in der Metallindustrie vom Januar 1918 (VSA, 2015).

Weitere Veranstaltungen der Reihe «100 Jahre Novemberrevolution», Begleitprogramm zur Ausstellung «Karl Marx in der Karikatur» (05.-30.11.2018, Willi-Bleicher-Haus Stuttgart), finden Sie hier.

Veranstaltung in Kooperation mit dem DGB Stadtverband Stuttgart und Die AnStifter

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: 0711 99797090