19. Februar 2024 Diskussion/Vortrag PISA 2022: Vor einer neuen Bildungskatastrophe?

Vortrag und Diskussion von und mit Klaus Bullan

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

19.02.2024, 18:00 - 19:30 Uhr

Themenbereiche

Bildungspolitik, GK Bildungspolitik

Zugeordnete Dateien

«PISA 2022 liefert keine Grundlage für die These, wonach ein höherer Anteil an Schüler*innen mit Migrationshintergrund mit schwächeren Bildungsergebnissen im Aufnahmeland einhergeht» stellt Klaus Bullan in seiner Analyse der PISA-Studie fest. Die migrantischen Schüler*innen, die Eltern, Corona und der Unterrichtsausfall – all das wurde in der Auswertung von PISA als Grund für das schlechte Abschneiden angeführt. Ob man nun die Klagen über die falschen Schüler*innen und Eltern teilt oder nicht – Schule muss für die real existierenden Kinder und Familien da sein. Liegt es an den Schülern, den Eltern, den Lehrkräften – oder zuerst mal am System?

Klaus Bullan analysiert die PISA-Studie, er benennt Ursachen und entwickelt Verbesserungsvorschläge.<?xml:namespace prefix = "o" ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

Am Montag, 19. Februar, 18:00 bis 19:30, in einer Onlinekonferenz. Ihr seid herzlich eingeladen.<o:p></o:p>

Zoom-Link: <o:p></o:p>

us02web.zoom.us/j/87452520466<o:p></o:p>

Meeting-ID: 874 5252 0466<o:p></o:p>

Kontakt

Karl-Heinz Heinemann

Vorsitzender der RLS NRW; Koordinator des Gesprächskreises Bildungspolitik