10. Juni 2024 Diskussion/Vortrag Sozialgerechter Wiederaufbau der Ukraine

Linke Perspektiven aus der Ukraine

Information

Veranstaltungsort

Haus der Demokratie und Menschenrechte
Robert-Havemann-Saal
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin

Zeit

10.06.2024, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden, Osteuropa

Zugeordnete Dateien

Die kriegsbedingten Schäden in der Ukraine sind seit dem russischen Angriff auf das Land enorm. Die Weltbank spricht in ihrem dritten Bericht von 486 Milliarden US-Dollar in den nächsten zehn Jahren. Am 11. und 12. findet die Ukraine-Wiederaufbaukonferenz gemeinsam von der deutschen und ukrainischen Regierung ausgerichtet in Berlin statt. Dabei wird ein erklärtes Ziel auch die wirtschaftliche Kooperation deutscher und internationaler Unternehmen mit der Ukraine sein.

Wir wollen bei unserer Diskussion einen anderen Blickwinkel einnehmen und vor allem auf linke Akteure in der Ukraine fokussieren und die Frage nach einem sozialgerechten Wiederaufbau der Ukraine stellen. Denn bereits vor dem Krieg war die soziale Lage für viele in der Gesellschaft nicht einfach. Die Ukraine galt als ärmstes Land in Europa. Wir wollen über die Rechte der Arbeiter*innen und Gewerkschaften in der Ukraine insbesondere vor dem Hintergrund eines international unterstützten Wiederaufbaus sprechen. Welche feministischen und queeren Perspektiven gilt es für einen sozial gerechten Wiederaufbau mit einzubeziehen? Und ist die Diskussion über den Wiederaufbau in der Ukraine eine gesellschaftliche Debatte oder derzeit nur eine Expert*innendebatte?

Diese Fragen erörtern wir Artem Tidva (gewerkschaftlicher Aktivist aus der Ukraine) und Kateryna Farbar (Journalistin, Redakteurin Krytyka Politychna).

Die Veranstaltung wird deutsch-ukrainisch gedolmetscht.

Standort

Kontakt

Fabian Wisotzky

Referent Moskau, Prag, Kyjiw, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 175