17. März 2018 Tagung/Konferenz Kleinunternehmer und Solo-Selbständige

Ihr Platz in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

17.03.2018, 10:00 - 16:10 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

3. KMU Konferenz am 17. März 2018 in Berlin zur Umsetzung unserer «Sozialcharta für Solo-Selbständige und Kleinunternehmer»

Unsere 3. KMU Konferenz soll ein weiterer Schritt sein, die Bedeutung des Kleinunternehmertums in der heutigen Zeit herauszuarbeiten und gleichzeitig aufzeigen, worin die neuen gesellschaftlichen Erfordernisse für eine Verbesserung der sozialen Absicherung der Solo-Selbständigen und Kleinunternehmer liegen. Wir knüpfen damit nahtlos an unsere internationale KMU Konferenz von 2009, der Konferenz zur Gemeinwohlökonomie 2014 sowie zahlreicher Initiativen seit 2010 an.

Nunmehr wollen wir deutlich machen:

  • Solo-Selbständige sind ein wachsender Teil unserer Arbeitswelt, deren neoliberaler Charakter immer mehr Prekarisierung auch vieler selbstständig Erwerbstätiger hervorruft; 
  • es bedarf zwingender gesellschaftlicher und politischer Anstrengungen, um die soziale Absicherung der Solo-Selbständigen und Kleinunternehmer solide gesetzgeberisch zu gestalten und 
  • Lösungsvarianten für Mindestvergütungen für Solo-Selbständige in ausgewählten Dienstleistungsbereichen zu entwickeln.

Programm

10.00–10.10 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Dr. Barbara Höll, Mitglied des Vorstandes der Rosa-Luxemburg Stiftung

10.10–10.30 Uhr 1. Einführungsbeitrag «Das Kleinunternehmertum und Solo-Selbständige im Wandel unserer Arbeitswelt – Chancen für die Zukunft?»
Referent: Dr. Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Bundestag

10.30–10.50 Uhr 2. Einführungsbeitrag «Interessenvertretung von Solo-Selbständigen»
Referent: Prof. Dr. Hans J. Pongratz, Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

10.50–12.10 Uhr Offene Podiumsdebatte

12.10–13.10 Uhr Mittagspause

13.10–13.30 Uhr 3. Einführungsbeitrag «Die sozialen Sicherungssysteme auf dem Prüfstand – zukunftsfähig und flexibel für Solo-Selbständige?»
Referentin: Elke Breitenbach, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales in Berlin

13.30–13.50 Uhr 4. Einführungsbeitrag «Die Einflussmöglichkeiten der Landespolitik auf die Verbesserung der sozialen Absicherung von Solo-Selbständigen und Kleinunternehmer/- innen»
Referentin: Heike Werner, Ministerin der Thüringer Landesregierung für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

14.10–14.30 Uhr 5. Einführungsbeitrag «Solo-Selbstständige im heutigen Kapitalismus – neues Betätigungsfeld für die Gewerkschaften»
Referentin: Frau Veronika Mirschel, Leiterin des Referats Selbständige bei ver.di

14.30–16.00 Uhr Offene Podiumsdebatte

16.00–16.10 Uhr Schlussbemerkungen des Vorsitzenden von OWUS e. V., Dr. Rolf Sukowski

 

Anmeldung

Anmeldung ab sofort bis zum 1. März 2018 unter berlin-brandenburg@owus.de oder kontakt@owus.de.
Für die ganztägige Versorgung wird pauschal ein Unkostenbeitrag für jeden Teilnehmer von 10 Euro vor Ort erhoben.

 

Gemeinsame Konferenz von Rosa-Luxemburg Stiftung und OWUS – Offener Wirtschaftsverband von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen e. V.

Standort

Kontakt

Dr. Effi Böhlke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-473