23. September 2020 Exkursion Reichtum in Hamburg

Ein Rundgang um die Binnenalster auf den Spuren von Cum-Cum, der Warburg-Bank und anderen unheimlichen Geldvermehrern

Information

Veranstaltungsort

Hamburg

Zeit

23.09.2020, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Kosten

Normalpreis: 5,00 €

Zugeordnete Dateien

Reichtum in Hamburg

Der Stadtrundgang ist ausgebucht!

42.000 Millionär*innen leben in Hamburg, und die Spuren ihres Reichtums lassen sich nicht nur in Blankenese & Co., sondern auch mitten in der Stadt finden. Der Hafen und die Speicherstadt zeugen von der Entstehung des Hamburger Wohlstandes durch Handel und kolonialistische Ausbeutung. An der Hamburger Binnenalster sind diverse Banken, Handelsflotten und Logistikunternehmen angesiedelt, die den Wohlstand vermehren und rund um den Neuen Wall finden sich Luxusgeschäfte, in denen das Geld gleich wieder verprasst werden kann. Gleichzeitig empfingen 2017 fast 200.000 Hamburger Bürger*innen „Hartz IV“.

Ist die Kritik an Reichtum also nur Sozialneid? Im Gegenteil: Reichtumsproduktion und -reproduktion müssen kritisch hinterfragt werden, um der sozialen Spaltung einer Stadt wirksame Mittel entgegensetzen zu können. Aber was ist Reichtum und was können wir von ihm in der reichen Stadt Hamburg entdecken?

Bei dem Rundgang „Dem Reichtum auf der Spur“ rund um die Hamburger Binnenalster laden wir dazu ein, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Dabei begleitet uns Gerd Pohl, Soziologe und Autor, der sich mit sozialer Spaltung in Hamburg auseinandersetzt.

Während des Rundgangs stellen wir den Teilnehmer*innen eine Audio-Guide-Anlage zur Verfügung. Aus hygienischen Gründen bitten wir, nach Möglichkeit einen eigenen Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitzubringen.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung mit dem obigen Formular unter anmeldung@rls-hamburg.de ist deshalb erforderlich.

Teilnahmegebühr: 5€ (wird vor Ort eingesammelt).

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705