21. September 2017 Film AnthropoSCENE

film and climate justice in asia and africa

Information

Veranstaltungsort

Moviemento Kino
Kottbusser Damm 22
10967 Berlin

Zeit

21.09.2017, 10:00 - 24.09.2017, 18:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational, Gesellschaftliche Alternativen, Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

Mitveranstalter: Leibniz-Zentrum Moderner Orient

«AnthropoSCENE: film and climate justice in Asia and Africa» ist ein viertägiges Filmprogramm, das dokumentarische Kurz- und Langfilme von Filmemacherinnen und -machern aus Asien, Afrika und dem Nahen Osten im Moviemento zeigt, deren Arbeit die Folgen und Probleme des Klimawandels – besonders in den Ländern des globalen Südens – thematisiert. AnthropoSCENE umfasst Filme von Nepal bis Niger, von Kuwait bis nach Südafrika und darüber hinaus.
 
Der Eröffnungsfilm «Thank you for the Rain» (N/GB, 2017) von Regisseurin Julia Dahr zeigt den Wandel eines kenianischen Bauers zu einem Umweltaktivisten, nachdem das Leben seiner Familie und das seines Dorfes durch die negativen Folgen des Klimawandels beeinflusst wurde. 
 
«Arlit, deuxième Paris» (BEN/F, 2005) von Idrissou Mora Kpai ist eine Fallstudie über Umweltrassismus, die sich mit einem Uraniumabbaugebiet in Niger beschäftigt. Europäische Firmen bereicherten sich und ließen Arbeitslosigkeit, Krankheit und Verunreinigungen zurück, nachdem die Rohstoffquellen verebbt waren.
 
Amitab Joshis «Tashi’s Turbine» (NEP, 2015) zeigt die Geschichte eines kleinen Dorfes im Himalaya. Dessen Bewohner versuchen, erneuerbare und nachhaltige Energie durch Windkraft zu erzeugen.
 
Den Auftakt zu anthropoSCENE macht eine Podiumsdiskussion zum dem Thema «Film and Climate Justice in Asia and Africa» mit Julia Dahr (Regisseurin «Thank you fort he Rain»), Sanjay Kak (Regisseur «Words on Water») und Berin Golonu (University at Buffalo) unter Moderation von Tadzio Müller (Referent Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie, Rosa-Luxemburg-Stiftung).

Organisiert wird anthropoSCENE von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und dem Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO), kuratiert von Ali Nobil Ahmad (ZMO).

Programm:

21. September 2017

  • 17:00 – Willkommen und Podiumsdiskussion «Film and Climate Justice in Asia and Africa» mit Julia Dahr, Sanjay Kak, Berin Golonu. Moderiert von Tadzio Müller (englischsprachige Veranstaltung)
  • 19:30 - Thank you for the Rain (90 min); OmeU

22. September 2017

  • 17:00 - Waseb [Nation] (24 min) & Words on Water (84 min); OmeU
  • 20:00 - Mirage (7 min) & A Few Brave People (87 min); OmeU

23. September 2017

  • 14:45 - Lady Urmia (30 min) & The Host (60 min); engl. OV 
  • 17:00 - Behind the Sun (10 min) & Legacy Warnings (57 min); engl. OV
  • 19:30 - Oracle (10 min) & Arlit, deuxième Paris (98 min); OmdU

24. September 2017

  • 17:00 - Climate Change: Ladakh & Rajasthan (20 min) & Tashi’s Turbine (57 min); OmeU

Standort

Kontakt

Katja Voigt

Projektmanagerin Klimagerechtigkeit, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 (0)30 44310-489