6. April 2017 k.A. 10 Tage, die die Welt erschütterten und 100 Jahre danach

Information

Veranstaltungsort

Kapelle von St. Spiritus
Lange Str.
17489 Greifswald

Zeit

06.04.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Revolutionen100

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Warum siegten die Bolschewiki? Wichtigste Ursachen, die ihren Aufstieg von einer Minderheit im Februar zur führenden Kraft im Herbst 1917 bewirkten, ihnen die Eroberung und Behauptung der Macht ermöglichten. Große Sozialistische Oktoberrevolution oder Große Russische Revolution?

Ein Thema für die von Walter Markov (1909-93) und Manfred Kossok (1930-93) entwickelte vergleichende Revolutionsgeschichtsforschung? Revolution - Reform - Transformation? Die Suche geht weiter…

Edeltraud Felfe, Prof. Dr. jur. et phil. habil., Jg.43, Studium der Staats- und Rechtswissenschaften an der Karl-Marx-Universität Leipzig, Promotion, Staatsanwältin; Promotion B, Lehrstuhl für Staat und Recht in Nordeuropa an der E.-M.-Arndt Universität Greifswald bis 1992. Kündigung durch das Land MV, danach Rechtsanwältin und freiberufl, Tätigkeiten; Mitglied des Ältestenrates der LINKEN. (Mit)autorin bzw. Herausgeberin von Publikationen u.a. zum Staatsrecht und den politischen Systemen in Nordeuropa, zur Wohlfahrtsstaatstheorie, Handbuch Nordeuropas. Buchpublikation: Das schwedische Modell Ein Wohlfahrtsstaat als Zukunftsprojekt?, Berlin 2008, Mitautorin: „Reform und Revolution“, Hrsg. M. Kellner u.a., LAIKA-Verlag, Hamburg 2013 und „Nach Goldschätzen graben, Regenwürmer finden Die Linke und das Regieren“, Hrsg. T. Gleiss u.a., PapyRossa Verlag 2016.

Manfred Menger, Prof. Dr. (Jg. 1936). 1954-1962 Studium und wiss. Assistenz an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Danach 1962-1993 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, seit 1969 als Dozent und Forschungsgruppenleiter, Professor für Allgemeine Geschichte der Neuesten Zeit (seit 1980) und Sektionsdirektor (1982-1990). Veröffentlichungen vor allem zur Geschichte der deutsch-finnischen Beziehungen in der Zeit der Weltkriege.

Fritz Petrick, Historiker, Deutsche und Nordische Geschichte. 1937 in Berlin geboren. Studium in Berlin und Greifswald. 1963-92 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschullehrer an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Promotion 1968, Habilitation 1984 mit Arbeiten zur NS-Sozialgeschichte bzw. zur deutschen Expansions- und Okkupationspolitik in Nordeuropa. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Nordischen Geschichte, zuletzt: Norwegen von den Anfängen bis zur Gegenwart (2002). Seit 1986 auf Rügen ansässig und mit der Geschichte seiner Wahlheimat befasst. Herausgeber und Hauptautor von Rügens Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart (2008-2013).   

Standort