14. April 2020 Diskussion/Vortrag Von der Novemberrevolution 1918 zum Kapp-Putsch im März 1920

Video-Diskussion

Information

Veranstaltungsort

Online
Online- Video-Diskussion

Zeit

14.04.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Rosa Luxemburg, Online/Livestream

Zugeordnete Dateien

Vortrag mit Video-Diskussion von/mit Klaus Gietinger: «Von der Novemberrevolution 1918 zum Kapp-Putsch im März 1920»

Videokonferenz über Webex nach Anmeldung an Rosa-Luxemburg-Club Heilbronn: rlc-heilbronn@rosalux.org
Moderation: Heinz Deininger, Rosa-Luxemburg-Club Heilbronn
Zugang zur Videokonferenz ab 18.30 Uhr (zur Lösung technischer Probleme)

Klaus Gietinger wird in einem gut einstündigen Vortrag darstellen, wie die weitgehenden Forderungen und Ziele der revolutionären Arbeiter- und Soldatenräte nach einer sozialistischen Umgestaltung der Gesellschaft immer wieder unter die Räder gerieten. Sie endeten nach der Novemberrevolution zunächst mit dem Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar 1919. In den folgenden Monaten und Jahren fielen in Aufständen und Massenstreiks für eine sozialistische Gesellschaft Tausende von Arbeitern den reaktionären militärischen Verbänden zum Opfer, oft mit Duldung oder Billigung der Mehrheitssozialdemokratie (Gustav Noske).

Klaus Gietinger ist Autor und Regisseur und lebt in Berlin. U.a. hat er vier Kinospielfilme und sieben Tatorte als Regisseur gedreht und für vier Tatorte das Drehbuch geschrieben. Er hat 12 historische Sachbücher veröffentlicht, u.a. zur Novemberrevolution 1918 in Deutschland, zu Christopher Clarks Buch «Die Schlafwandler» und zum Kapp-Putsch vom März 1920.

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Heilbronn

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Club Heilbronn c/o Heinz Deininger