18. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Studierendenverbindungen und die Neue Rechte

Vortrag und Diskussion mit Tom Schmitt

Information

Veranstaltungsort

RWTH Aachen
Audimax, Rote Hörsaal
Wüllnerstraße 9
52062 Aachen

Zeit

18.05.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

„der These von der Alleinschuld Deutschlands am 2. Weltkrieg entgegentreten.“ Lässt die  Burschenschaft „Libertas Brünn zu Aachen“ verlauten.

Steht dieses Zitat bespielhaft für das Gedankengut, welches in Burschenschaften gepflegt und verbreitet wird? Es ist unbestreitbar, dass in fast allen deutschsprachigen Studierendenverbindugen keine Aufarbeitung der Mitverantwortung am Nationalsozialismus stattfand. Wie sieht
es aber aktuell aus? Welches Weltbild wird in Verbindungen und Burschenschaften nach ´45 vermittelt? Welche Verbindungen bestehen zu Vordenkern der „Neuen Rechten“? Wie versuchen nationalgesinnte Burschenschaftler in der AfD politisch Karriere zu machen?

Der Vortrag wird versucht diese Fragen zu beantworten und eine Einschätzung zu geben, inwieweit Burschenschaften von dem aktuell in Deutschland stattfindenden Rechtsruck profitieren können.


In Kooperation mit Rosa Luxemburg Club Aachen, Attac inde-rur, Diskursiv und en détail

Standort