1. September 2021 Film PREMIERE: Bajo La Sal (Below the Salt)

Dokumentarfilm von Emiliano Bazzani und Felix M. Dorn

Information

Veranstaltungsort

hofkino.berlin – Freiluftkino im FMP1
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

01.09.2021, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Andenregion, Sozialökologischer Umbau, Kunst / Performance

Zugeordnete Dateien

PREMIERE: Bajo La Sal (Below the Salt)

Der aktuelle Boom um das «weiße Gold» Lithium hat in den argentinischen Anden zu einer Vielzahl von neuen Bergbau-Projekten geführt. Der Dokumentarfilm Bajo La Sal (Unter dem Salz) (2021) schaut auf die zugrundeliegenden Konflikte rund um den Lithium-Bergbau in Nordwest-Argentinien und die sozial-ökologischen Kosten des Booms.

 

Das Leichtmetall Lithium, ein wichtiger Baustein für Batterien, gilt heute als strategische Ressource für die Elektrifizierung des Verkehrs und zur Reduzierung des anthropogenen CO2-Ausstoßes. Mit dem Lithium-Boom der vergangenen Jahre kam es in den argentinischen Anden zu einer Vielzahl von neuen Bergbau-Projekten, die unterschiedliche Reaktionen vor Ort auslösen. Die indigenen Gemeinschaften der argentinischen Puna, einer Hochebene der Anden zwischen 3500m und 4500m, finden sich plötzlich im Zentrum globaler Wirtschaftsprozesse wieder. Vielfach stehen Hoffnungen auf bezahlte Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung den damit einhergehenden Einschränkungen traditioneller Aktivitäten und der Selbstbestimmung sowie einer großen Sorge um die lokalen Wasserressourcen gegenüber.

 

Während die indigenen Gemeinschaften am Salar de Olaroz-Cauchari mit den Lithium-Bergbaufirmen kollaborieren, protestieren jene rund um die Salinas Grandes gegen die Präsenz der Konzerne. Der Dokumentarfilm Bajo La Sal (Below the Salt) untersucht die vielschichten Konfliktkonstellationen rund um den Lithium-Bergbau in Nordwest-Argentinien. Er portraitiert die Ängste und Erwartungen an das neue «weiße Gold» und skizziert die sozial-ökologischen Kosten des Booms.

 

  • Bajo La Sal (Below the Salt) ist ein Dokumentarfilm von 2021 von Emiliano Bazzani und Felix M. Dorn
  • Filmvorführung in Anwesenheit des Filmemachers Felix M. Dorn mit anschließendem Q&A, Moderation: Evelyn Linde
  • Eintritt frei, Anmeldung über hofkino.berlin (Franz-Mehring-Platz 1 10243 Berlin)

Standort

Kontakt

Caroline Kim

Referentin für Brasilien und Paraguay, Projektmanagerin Cono Sor und Feminismus, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 442