29. November 2017 Diskussion/Vortrag Das geteilte Leben des Gerhard Scheumann

Reihe: Atelier-Gespräche im Max-Lingner-Haus

Information

Veranstaltungsort

Max-Lingner-Haus
Beatrice Zweig Straße 2
13156 Berlin

Zeit

29.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit

Therese Hörnigk

Themenbereiche

Geschichte

Kosten

3,00 €

Zugeordnete Dateien

Die Biographie Gerhard Scheumanns war das letzte Buch des Berliner Germanisten Frank Hörnigk (1944–2016). Seine Veröffentlichung konnte er nicht mehr erleben. Therese Hörnigk stellt das Buch ihres Mannes vor, das nun im Verlag für Berlin-Brandenburg erschien.
Gerhard Scheumann (1930–1998) ist einer der herausragendsten Vertreter des internationalen Dokumentarfilms gewesen. Er schrieb Mediengeschichte: seit Anfang der 1960er Jahre als Erfinder des ersten politischen Zeit-Magazins Prisma beim Deutschen Fernsehfunk, danach mit Walter Heynowski als Filmdokumentarist an den Brennpunkten des Kalten Krieges und der "heißen" Kriege in Afrika, Asien und Lateinamerika. Nach 1989 gehörte er zu den prominentesten und umstrittensten ostdeutschen Intellektuellen.

Referentin: Therese Hörnigk

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Max-Lingner-Stiftung.

Standort