14. März 2024 Diskussion/Vortrag Benjamin, Trotzki und der Gebrauch historischer Analogien

Reihe: Vielfalt sozialistischen Denkens

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437  Berlin

Zeit

14.03.2024, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit

Prof. Dr. Helmut Dahmer, Moderation: Dr. Frank Engster

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie

Kosten

Zugeordnete Dateien

Der Vortrag von Helmut Dahmer ist in stark erweiterter Form verschriftlicht als Doppelheft in unserer Publikationsreihe "Philosophische Gespräche" erschienen und kann als Heft 68/1 und Heft 68/2 bei uns bestellt werden.

In den üblichen Geschichten der "Frankfurter Schule" wird das Verhältnis der Sozialwissenschaftler des emigrierten "Instituts für Sozialforschung" in den Jahren 193545 zu anderen marxistischen (nicht-stalinistischen) Theoretikern und Gruppen ebenso wenig thematisiert wie ihr Verhältnis zur Psychoanalyse. Am Beispiel Walter Benjamins wird gezeigt, dass dessen Sprachphilosophie (die "Lehre vom Ähnlichen") unter dem Eindruck der Lektüre von Trotzkis Revolutionsgeschichte zu einer Theorie historischer Analogien umgestaltet wurde, die in Benjamins berühmten geschichtsphilosophischen "Thesen" von 1940 vorliegt.

Referent: Prof. Dr. Helmut Dahmer (Soziologe, Wien)
Moderation: Dr. Frank Engster

Helle Panke e.V. Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Kosten: 2,00 Euro

Standort