Nachricht | Partizipation / Bürgerrechte - Asien - Arabischer Naher Osten / Türkei - Staat / Demokratie - Türkei «Wir sollen politisch begraben werden»

Katja Hermann sprach mit Dr. Azad Baris, Mitglied des Vorstands der HDP, in Istanbul am 5. November 2016 zu den jüngsten Verhaftungen in der Türkei.

«Der Erdoğanismus ist eine neue Form von Faschismus, der Versuch einer Gleichschaltung der Gesellschaft, gemischt mit religiösem Fundamentalmismus ... Doch unsere Körper sind stärker als alle Waffen der Erde. Vor nichts hat Erdoğan mehr Angst als vor demokratischem Protest.» (Azad Baris)

Die Verhaftungen der beiden Parteivorsitzenden, Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ, sowie weiterer Abgeordneter der linken pro-kurdischen Oppositionspartei HDP bedeuten eine weitere Eskalation der Lage in der Türkei. Wir sprachen in Istanbul mit Dr. Azad Baris, Mitglied des Parteivorstands der HDP, über die Hintergründe der jüngsten Entwicklungen sowie die Zukunft demokratischer Politik in der Türkei. Baris beschreibt die derzeitige Situation als den Versuch der Gleichschaltung der Gesellschaft, bei der kritische Medien geschlossen und demokratische politische Kräfte zerschlagen werden sollen. Dem Ziel des türkischen Präsidenten, die demokratische Opposition auszuhebeln, werden sie, so Baris, die Kultur des demokratischen Widerstandes entgegensetzen.

Hier geht es zum gesamten Gespräch.