Publikation Kapitalismusanalyse - Geschlechterverhältnisse - Gesellschaftstheorie - Feminismus Kapitalismuskritische Gesellschaftsanalyse

Queer-feministische Positionen

Information

Reihe

Buch/ Broschur, Verlagskooperation

Erschienen

Dezember 2018

Bestellhinweis

Bestellbar

Zugehörige Dateien

Queer-feministische Gesellschaftsanalyse im deutschsprachigen, aber auch gesamteuropäischen Raum steht aktuell vor politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Herausforderungen, die eine engagierte Antwort aus kapitalismuskritischer Perspektive erfordern. Gegenwärtig überlagern sich politische, ökonomische, soziale und kulturelle Formen von Vermachtung und Herrschaft, die in neuer Weise gebündelt werden: Rechtspopulistische und rechtsextreme Angriffe auf Feminismus, Geschlechterforschung, Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitiken sowie auf sexuelle Differenzen von LGBTIQA*-Personen sind Angriffspunkte selbsternannter ‘Anti-Genderist_innen’ in ganz Europa. Das erneute Beharren auf biologischen Grundlagen von Geschlecht und sexueller Orientierung erreicht das Format eines Kulturkampfs. Sexuelle Selbstbestimmungsrechte und -optionen werden in diesen nicht nur, aber insbesondere von Rechten geführten Debatten zunehmend in Frage gestellt, nicht zuletzt als Reaktion darauf, dass homosexuelle Lebensweisen in vielen europäischen Ländern in das heterosexuelle Ehemodell eingefügt werden.

Gekoppelt sind diese Entwicklungen mit mehr oder weniger ausdrücklicher Zustimmung aus dem konservativen Lager des politischen Parteien- und Gesellschaftsspektrums, das die Zeit gekommen sieht, rechtliche, politische, kulturelle und soziale Formen der Berücksichtigung von Bedürfnissen unterschiedlicher Geschlechter, sexueller Orientierungen und von neuen Formen des Zusammenlebens mit und ohne Familie bzw. in sozialen Sorge-Gemeinschaften fundamental anzugreifen.

Weiterlesen im PDF.

Inhalt

Katharina Pühl / Birgit Sauer
Queer-feministische Kapitalismusanalyse. Einleitung

Regulierung von Sexualitäten – Bedeutung von Generativität für kapitalistische Gesellschaftsstrukturen

Silvia Kontos
Generieren. Zum Zusammenhang von Kapitalismus, Geschlecht und Generativitätsverhältnissen

Gundula Ludwig / Volker Woltersdorff
Sexuelle Politiken im autoritären Neoliberalismus zwischen den Versprechen von Freiheit und Sicherheit Reproduktionsverhältnisse und Bevölkerungsweisen –
trans/nationale Relationen und Regulationen

Susanne Schultz
Nation, Kinderwunsch, Humanvermögen – Familienpolitik als Demografiepolitik

Christa Wichterich
Zur transnationalen Rekonfiguration von (Re-)Produktion durch Leihmutterschaft. Biopolitiken, Reproduktionsindustrie und Subjektweisen

Andrea Maihofer
Pluralisierung familialer Lebensformen – Zerfall der Gesellschaft oder neoliberal passgerecht?

Julia Dück
Krise der sozialen Reproduktion – nicht mehr als eine Anpassungskrise? Tendenzen von Verweigerung sowie Momente der Anpassung

Geschlecht, Sexualität, Herrschaft, Politik. Institutionalisierungen und Kritik

Brigitte Bargetz
Affective Matters: toxische Politiken im Kampf um reproduktive Heteronormativität und nationale Souveränität

Birgit Sauer
Demokratie, Volk und Geschlecht. Radikaler Rechtspopulismus in Europa

Anika Thym
Ansätze zu Hegemonieselbstkritik – Einblicke in kritische (Selbst-)Reflexionen von Männern aus Führungspositionen im Finanzsektor

Materialistisch-feministische Gesellschaftstheorien – Perspektiven der Kritik

Michael Brie
Menschen machen ihre Geschichte selbst … Methodologische Reflexionen zur feministischen Kapitalismuskritik

Susanne Lettow
Die Stofflichkeit von Herrschaft. Materialismus als feministische Gesellschaftstheorie

Alex Demirović
Das Geschlechterverhältnis und der Kapitalismus. Plädoyer für ein klassenpolitisches Verständnis des multiplen Herrschaftszusammenhangs

Autor*innen und Herausgeber*innen

1. Auflage Münster 2018
© 2018 Verlag Westfälisches Dampfboot
Alle Rechte vorbehalten
ISBN 978-3-89691-107-0

Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung