Publikation Sozialökologischer Umbau - Green New Deal Global Green New Deal

maldekstra #11: Wirtschaftliches Wachstumsprojekt oder sozialökologische Transformation?

Information

Reihe

maldekstra

Herausgeber/ innen

common Verlagsgenossenschaft e.G. ,

Erschienen

Juni 2021

Bestellhinweis

Bestellbar

Zugehörige Dateien

Wir können und sollten nicht aufhören, von einer Zukunft zu träumen, in der die planetaren Grenzen respektiert werden und auf der ganzen Welt alle Menschen an der Wohlfahrt des Planeten teilhaben können – frei von Armut, Unterdrückung, Ausgrenzung und Krieg. Zugleich dürfen wir nicht eine einzige Chance verpassen, im Hier und Jetzt Veränderungen zu erwirken und zu erkämpfen. Auch wenn die Vorschläge, die auf dem Tisch liegen, den Träumen noch hinterherlaufen. Ein weltumspannender Green New Deal ist Teil einer solch pragmatischen Herangehensweise, die in die Zukunft weist beziehungsweise Zukunft möglich machen könnte. Allen Vorschlägen für einen Green New Deal ist eigen, dass sie weiterhin auf Wachstum setzen, obwohl wir mehr als ausgewachsen sind. Zugleich ermöglichen viele Vorschläge einen ersten und vielleicht entscheidenden Paradigmenwechsel. Wichtig wird sein, ob sich zu den Deals, die auf dem Tisch liegen und alle „von oben“ kommen, eine solidarische, soziale, ökologische Bewegung organisiert, die den nötigen Druck ausübt. Eine Bewegung jenseits nationalstaatlicher Egoismen und für ALLE.

Globale Perspektiven von links: Das Auslandsjournal

maldekstra ist ein publizistisches Format, das internationalistische Diskurse und Praxen entlang von zentralen Themenlinien diskutiert.

Der Name ist dabei Programm: «Maldekstra» steht für «links» in der Weltsprache Esperanto und meint vor allem, aktuelle Fragen in ihrem globalen Rahmen zu sehen, nach weltgesellschaftlichen Lösungen zu suchen für Probleme, die in einer ökonomisch, politisch und kulturell immer enger zusammenrückenden und doch so zerrissenen Welt nur noch auf planetarischer Ebene behandelt werden können.

Diese großen Themen werden bei maldekstra entlang von konkreten Perspektiven anschaulich erzählt: internationale Partner und Personen der Rosa-Luxemburg-Stiftung werden vorgestellt, Fachdebatten übersetzt und sowohl die Vielfalt, als auch das Gemeinsame internationaler Entwicklungen aufgespürt. Möglicherweise erscheint die Welt dabei anders als bisher gewohnt – in einer linken weltgesellschaftlichen Perspektive. 

maldekstra ist ein Kooperationsprojekt, das die Rosa-Luxemburg-Stiftung gemeinsam mit der common Verlagsgenossenschaft e.G.  herausgibt. Sie erscheint mehrmals im Jahr als Beilage in der Wochenzeitung der Freitag und der Tageszeitung neues deutschland sowie online bei rosalux.de.

Zur Abonnement-Registrierung: Mail an maldekstra@rosalux.org