Publikation International / Transnational - Afrika Tunesien nach der Ermordung von Chokri Belaïd

Wieder scheint in Tunesien alles möglich zu sein. Von Amel Cheikhrouhou, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Tunis.

Information

Reihe

Artikel

Autor

Amel Cheikhrouhou,

Erschienen

Februar 2013

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Am 6. Februar 2013 wurde Chokri Belaïd, Führungsfigur einer Koalition linker Parteien, in Tunis ermordet. Die Umstände des Mordes sind noch ungeklärt, aber viele beschuldigten schnell die Ennahda-Partei und andere Vertreter des politischen Islams. Seitdem hat die schiere Anzahl an Demonstrationen und Streiks einen neuen Höhepunkt erreicht. Die Regierung scheint sich in einer Sackgasse zu befinden. Und wieder ist in Bezug auf die Zukunft Tunesiens alles möglich.

Weiter im PDF.