Publikation Afrika - Parteien / Wahlanalysen - Staat / Demokratie Unzufrieden mit den Erben Mandelas

Anfang Mai wählt Südafrika ein neues Parlament – Dem seit 20 Jahren regierenden ANC drohen Stimmenverluste. Standpunkte 8/2014 von Armin Osmanovic.

Information

Reihe

Standpunkte

Autor

Armin Osmanovic,

Erschienen

April 2014

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Am 7. Mai 2014 wird in Südafrika gewählt. Der Afrikanische Nationalkongress (ANC) sieht sich von neuen Parteien herausgefordert, erstmals seit dem Ende der Apartheid vor 20 Jahren drohen ihm herbe Stimmenverluste. Viele Menschen sind unzufrieden mit den Erben Nelson Mandelas. Die Arbeitslosigkeit ist hoch und die soziale Ungleichheit hat sogar zugenommen. Aber auch steigende Preise, Mautgebühren für Schnellstrassen sowie Misswirtschaft und Korruption in Teilen der Regierungspartei rufen Zorn hervor. Der ANC wiederum hofft mit einem blauen Auge davonzukommen und setzt darauf, dass die Mehrheit die neuen sozialen Leistungen und die wichtigste historische Errungenschaft – den Gewinn der Freiheit – honorieren wird.