Publikation International / Transnational - Europa / EU - Parteien / Wahlanalysen Informationen für den Wahlabend

Erster Vorwahlbericht von Horst Kahrs mit Informationen zur Wahl des 8. Europäischen Parlaments vom 22. – 25. Mai 2014.

Information

Reihe

Artikel

Erschienen

Mai 2014

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Rund 380 Millionen Bürgerinnen und Bürger der Staaten der Europäischen Union wählen vom 22. bis 25. Mai 2014 das 8. Europäische Parlament. Die Wahlen beginnen am 22. Mai in den Niederlanden und in Großbritannien. Am Freitag wird in Irland gewählt, am Freitag und Samstag in Tschechien, ebenfalls am Samstag wählen die EU-­‐Bürger_innen in Lettland, Malta und in Italien, wo ebenfalls auch am 25. Mai gewählt werden kann. In allen anderen Ländern finden die Wahlen zum Europäischen Parlament am Sonntag, den 25. Mai statt. Wie an einem einheitlichen Wahltag ermangelt es den Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union an einem einheitlichen Wahlrecht.

Die 28 Mitgliedstaaten haben auf der Grundlage des «Europa-­‐Direktwahlakt» nationale Wahlgesetze erlassen. Vereinheitlicht ist insbesondere, dass die Wahl nach einem Verhältniswahlsystem erfolgen muss. Geht es nach dem  Wahlrecht, dann sind die EP-Wahlen jedoch ein vor allem nationales Ereignis.

Weiter im PDF.