Gesprächskreis Gewerkschaften

Der Gesprächskreis

Der Gesprächskreis Gewerkschaften ist ein Ort des Austausches einer pluralen Linken aus Gewerkschaften und Betrieben untereinander und mit gewerkschaftsnahen linken Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Gemeinsam soll hier über die aktuelle Lage und die gesellschaftliche Funktion der Gewerkschaften und ihr Verhältnis zu Akteuren wie Parteien oder sozialen Bewegungen beraten werden. Gesellschaftsstrategische Diskussionen der Gewerkschaften sollen aufgegriffen, weiterentwickelt und für die Arbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung fruchtbar gemacht werden. Wichtige Themen sind Fragestellungen und Projekte der gewerkschaftlichen Revitalisierungsdebatte, der Wirtschaftsdemokratie, des Wandels der Arbeitswelt und der wirtschaftlichen Strukturen sowie der Konversion. Gleichzeitig sollen die Diskussionen um linke Transformationsstrategien in der Rosa-Luxemburg-Stiftung hier mit Aktiven aus Gewerkschaften und Betrieben rückgekoppelt und Forschungsergebnisse aus der Stiftung zur Diskussion gestellt werden. Der Gesprächskreis soll die Rosa-Luxemburg-Stiftung bei der politischen Bildung, Forschung, Studienförderung und der internationalen Arbeit beraten.

Der Gesprächskreis Gewerkschaften ist in der Rosa-Luxemburg-Stiftung beim Institut für Gesellschaftsanalyse angesiedelt. Sein Gründungstreffen fand am 8. Juli 2011 statt.

Beratungen des Gesprächskreises finden mindestens halbjährlich statt.

Die Koordination des Gesprächskreises Gewerkschaften liegt bei Fanny Zeise.

Kontakt

Rolle Persondetails
Referentin Gewerkschaftliche Erneuerung Fanny Zeise
Telefon: (030) 44310-413