7. März 2017 Diskussion/Vortrag Die Hartz IV Diktatur – Zerstörung der Menschenwürde und des Wertes menschlicher Arbeitskraft.

Vortrag und Diskussion mit Inge Hannemann

Information

Veranstaltungsort

Kulturwerkstatt, Paderborn
Bahnhofstraße 64
33102 Paderborn

Zeit

07.03.2017, 20:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Die Hartz IV Diktatur – Zerstörung der Menschenwürde und des Wertes menschlicher Arbeitskraft.
Mit der Umsetzung der Agenda 2010 vor über zehn Jahren ist eine Verschärfung auf dem Arbeitsmarkt entstanden. Insbesondere die Einführung von Hartz IV im Jahr 2005 führt bis heute zu einer Spaltung in der Gesellschaft. Die Folgen für die Betroffenen sind soziale Ausgrenzung, Stigmatisierung und der Zwang, unter Sanktionsdruck jede Tätigkeit anzunehmen. Eine offene, ehrliche und parlamentarische Diskussion um die Agenda 2010 und Alternativen hat bis heute bei den großen Parteien nicht stattgefunden. Aus dem Prinzip „Fördern und Fordern“ ist mehrheitlich ein Fordern geworden. Die Gesetzgebung nach dem Sozialgesetzbuch II (Hartz IV) basiert auf einem Menschenbild, das einer Demokratie unwürdig ist. Ich trete ein für die Abschaffung der Sanktionen, 1-€-Jobs und Hartz IV und einer Arbeitsmarktpolitik, die gute Arbeit fordert und umsetzt. Eine gesellschaftliche Teilhabe, neben einem menschenwürdigen Leben muss jedem Menschen zugestanden werden. Inge Hannemann, Hamburg, 1968 in Hamburg geboren, verheiratet, eine erwachsene Tochter und wohnt in Altona. Ehemalige Arbeitsvermittlerin. Fürsprecherin eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Standort