13. September 2018 Ausstellung/Kultur Das Gesundheitstribunal. Wir klagen an!

Der Regisseur Volker Lösch stellt das Gesundheitssystem vor Gericht

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Hof
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

13.09.2018, 21:00 - 23:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Gesellschaftliche Alternativen, Staat / Demokratie, Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

Das Gesundheitstribunal. Wir klagen an!

Termine:

  • Do, 13. September 2018, um 21 Uhr
  • Sa, 15. September 2018, um 20.30 Uhr

Bessere Leistung für weniger Geld – das haben die Reformen der letzten dreißig Jahre versprochen. Betriebswirtschaftliche Prinzipien sollten im Gesundheitssystem Einzug halten, Krankenhäuser so effizient und gewinnbringend wirtschaften wie Unternehmen.

Und jetzt? Häufen sich die Indizien, dass sich die medizinische Versorgung weder verbessert noch verbilligt, sondern sogar verschlechtert hat: für Patient*innen, Ärzt*innen und für das Pflegepersonal, das in immer weniger Zeit immer mehr Arbeit erledigen soll. Zugleich sprudeln die Gewinne von privaten Klinikbetreibern und Pharmaindustrie.

Treffen diese Vorwürfe zu? Und reichen sie, um das System insgesamt zu verurteilen? Wenn ja, müssen wir radikal umsteuern. Wenn nicht, sollen uns die Verteidiger des Gesundheitsmarktes aufklären. Wir wollen die Ideologie verstehen, die dazu geführt hat, dass die Zustände so sind, wie sie sind. Und wir wollen hören, welche Reformideen sie für die Zukunft noch haben.

Wir klagen also an: das Gesundheitssystem der Bundesrepublik Deutschland! Und im Besonderen: das System Krankenhaus. In einem fiktiven Tribunal und Schlagabtausch konfrontieren wir Aussagen und Materialien von Kritiker*innen mit denen von Befürworter*innen der gegenwärtigen Gesundheitspolitik. Am Ende entscheidet das Publikum: Soll es weitergehen auf dem aktuellen, betriebswirtschaftlichen Weg? Oder wollt ihr ein anderes öffentliches Gesundheitssystem?

Inszenierung: Volker Lösch
Text: Ulf Schmidt und Volker Lösch
Ausstattung: Alissa Kolbusch
Licht: Henning Streck
Assistenz: Greta Bolzoni

Es spielen:
Larissa Breidbach, Aniol Kirberg, Matthias Kelle, Laura Kiehne, Ingo Tomi und Aktive aus der Pflege.

«Die ignorante Wettbewerbslogik ist die Ursache der jetzigen Probleme»
Wir fragten Volker Lösch, was ihn bewegt hat, dieses Stück zu inszenieren.

Standort

Kontakt

Julia Garscha

Referentin Soziale Infrastrukturen, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 559