15. Juli 2020 Diskussion/Vortrag Deutsche Wohnen & Co enteignen? - Wie soll die Vergesellschaftung konkret aussehen

Reihe: Linke Metropolenpolitik

Information

Veranstaltungsort

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437Berlin

Zeit

15.07.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Mit

Jenny Stupka, Moderation: Fabian Kunow

Themenbereiche

Commons / Soziale Infrastruktur

Kosten

2,00 €

Zugeordnete Dateien

Fast ein ganzes Jahr prüfte die Verwaltung von Innensenator Andreas Geisel das Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co enteignen“. Nun scheint das Warten vorbei und es kann in die nächste Runde der Unterschriftensammlung gehen, damit es zu einem Volksentscheid kommt. In diesem soll abgestimmt werden, ob ein Gesetz erlassen wird, „welches die Vergesellschaftung der Wohnungen von privaten Wohnungsgesellschaften, mit mehr als 3000 Berliner Wohnungen regelt, sowie deren Überführung in eine Anstalt öffentlichen Rechts.“

Wie soll diese „Vergesellschaftung“ von vermutlich über 240 000 Wohnungen aber konkret organisiert und finanziert werden. Darüber wollen wir der  Initiative „Deutsche Wohnen und Co enteignen“ sprechen.

Referentin: Jenny Stupka (Deutsche Wohnen enteignen)

Moderation: Fabian Kunow

Anmeldung erforderlich.

Standort

Kontakt

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Telefon: 030 47538724