Dokumentation «Democracy Now!»

Über Bewegungen, die die Welt verändern. Vortrag von Amy Goodman.

Information

Veranstaltungsort

Festsaal Kreuzberg
Am Flutgraben 2
12435 Berlin

Zeit

18.11.2017

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen, Nordamerika, Kommunikation / Öffentlichkeit, Kultur / Medien, COP 23, Klimagerechtigkeit

Amy Goodman
Amy Goodman Foto: Reed Brody

Der Widerstand gegen Donald Trump entstand nicht über Nacht: Graswurzelbewegungen fordern das Establishment in den USA seit Jahren heraus. Um sie geht es jeden Tag in der globalen Nachrichtensendung von «Democracy Now!»

Seit mehr als zwei Jahrzehnten berichtet «Democracy Now!» an vorderster Front über jene Bewegungen, die Amerika und die Welt verändern: von der Konfrontation bei Standing Rock über die Dakota Access Pipeline bis zu den Stimmen der GraswurzelaktivistInnen; von Black Lives Matter bis zu den Erzählungen jener, die für Frieden und Klimagerechtigkeit, für Migranten- und LGBTQ-Rechte kämpfen; von der Aufdeckung staatlicher Überwachung bis zum Kampf gegen Angriffe auf die Pressefreiheit.

Die Redefreiheit ist die letzte Verteidigungslinie der Demokratie. Wir müssen sie einfordern, verteidigen und vor allem nutzen – jetzt.

In diesen Zeiten brauchen wir mehr denn je unabhängige Medien. Die kommerziellen Massenmedien dienen häufig nur als Sprachrohr für die Interessen von Firmen und Regierungen – und geben meist jenen Experten und Meinungsforschern eine Plattform, die über so vieles so wenig wissen, die uns die Welt erklären und dabei so sehr danebenliegen.

«Democracy Now!»

A Talk by Journalist Amy Goodman

«Democracy Now!»

Mitwirkende

Katja Kipping,

Einführung von Katja Kipping

Eine Kooperationsveranstaltung von Democracy Now!, Blätter für deutsche und internationale Politik und Rosa-Luxemburg-Stiftung

Democracy Now!: Covering the Movements Changing the World

A Talk by Journalist Amy Goodman

The resistance to President Donald Trump’s rise to power did not materialize overnight. Grassroots movements have been challenging the establishment in the US for years, and are what Democracy Now! reports on every day in its global news hour.

From the standoff at Standing Rock over the Dakota Access Pipeline, to the voices of grassroots leaders; from Black Lives Matter activists to the stories of those fighting for peace, climate justice, migrant rights, and LGBTQ equality; from uncovering government surveillance to fighting attacks on freedom of the press, Democracy Now! has been reporting for more than two decades from the front lines of the movements that are changing America and changing the world.

In these times of war and elections, movements and uprisings, we need independent media more than ever. The commercial media frequently serves as a mouthpiece for corporate and government interests—giving mostly a platform to the pundits and the pollsters who know so little about so much, explaining the world to us and getting it so wrong.

Free speech is democracy’s last line of defense. We must demand it, defend it, and most of all, use it—now.

  • Lecture and book signing with Amy Goodman

Introduction by:

  • Katja Kipping, co-chair Die LINKE.
  • Anne Britt Arps, editor Blätter für deutsche und internationale Politik

Cooperation of Democracy Now!, Blätter für deutsche und internationale Politik and Rosa-Luxemburg-Stiftung