Dokumentation 14. Marx-Herbstschule

Die Natur des Kapitals II – Ökologie bei Marx

Information

Zeit

29.10.2021 - 31.10.2021

Veranstalter

Antonella Muzzupappa,

Themenbereiche

Sozialökologischer Umbau, Gesellschaftstheorie

Mit einem internationalen Programm und Arbeitsgruppen setzt die Marxherbstschule 2021 die Diskussion rund um Ökologie bei Marx fort. Nachdem wir 2020 die Seite des Humanen, des Körpers und der inneren «Natur» des Menschen in Marx’ Gesellschaftskritik betrachtet haben, wird es dieses Jahr um die Seite der «äußeren» Natur gehen, also um Ressourcenverbrauch, um Natur im Arbeits- und Produktionsprozess sowie um den Zusammenhang von Naturzerstörung und kapitalistischer Produktivkraftentwicklung. Im Mittelpunkt wird der kapitalistische Stoffwechsel mit der äußeren Natur stehen.

Die meisten Teile des Programms haben in geschlossenen Workshops stattgefunden. Die Veranstaltungssprachen ware Deutsch, Englisch und Spanisch.

Zum Nachschauen gibt es folgene zwei Sessions:

Online-Einführung in Thema und Textauswahl mit Thomas Gehrig, Tatjana Gossen und Rolf Hecker.

Die Natur des Kapital II – Ökologie bei Marx. Einführung ins Thema

Daran anschließend werden wir aktuelle Kämpfe in Kontexten des Neo-Extraktivismus gemeinsam mit Aktivist*innen aus Ländern analysieren, in denen Kapital-Natur-Konflikte mit drastischen individuellen, sozialen und ökologischen Folgen verbunden sind. Wir nehmen insbesondere die Widerstands- und Organisierungsprozesse der Zivilgesellschaft sowie deren internationale Dimension und Vernetzung in den Blick.

Mine, Forest, Dam – Liberation of a Nature that became Prey. Activists in Exchange about their Struggles and Practices

Die Marx Herbstschule ist eine Kooperation der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Helle Panke, MEGA-Verein, TOP B3rlin und ums Ganze.
OXI und Dietz Berlin sind unsere Medienpartner.