Publikation Geschichte - Parteien- / Bewegungsgeschichte Die Chancen der Volksfront.

Historische Alternativen zur Stalinisierung des Kommunismus.

Information

Erschienen

Januar 2006

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Diskurs. Heft 23.

Hrsg. Klaus Kinner.
161 S.

Kostenbeitrag: 9,50 €, Mitglieder 6,50 €

Enthält:
Vorwort. S. 5f. - Jochen Černy: Zum 90. Geburtstag von Theodor Bergmann. S. 1-11. - Ursula Langkau-Alex: Was bedeutete die Volksfront für die deutsche Linke? S. 12-44. - Theodor Bergmann: Die Volksfront - Hoffnung und Enttäuschung. S. 45-58. - Reiner Tosstorff: Geschichte der Volksfront in Frankreich und Spanien. S. 59-103. - Heinz Köller: Unvollendete Vorbildwirkung. S. 104-108. - Erwin Lewin: Zum Verhältnis von antifaschistischer Nationaler Befreiungsfront und bürgerlich-nationalen Widerstandskräften in Albanien während des Zweiten Weltkrieges. S. 109-120. - Hans Coppi: Volksfront in Aktion? Die Widrstandskreise um Arvid Harnack und Harro Schulze-Boysen. S. 121-139. - Günter Benser: Überzeugungen und Traditionen im Vereinigungsprozess von KPD und SPD 1945/1946. S. 140-161. - Autorenverzeichnis.

Aus dem Vorwort des Herausgebers:
»Der 70. Jahrestag des Höhepunktes der Volksfrontpolitik 1936 war der Anlass, sich dieser Thematik zuzuwenden. Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen und der Bildungsverein ›Helle Panke‹ widmeten ihm ihr V. Ständiges Kolloquium zur historischen Sozialismus- und Kommunismusforschung am 30. und 31. Mai 2006 in Berlin. Den Veranstaltern schien das Thema weit hinaus über die Jubiläumspflichtübung relevant zu sein. Die Fernwirkungen dieser Politik reichen in der Theorie, wie in der praktischen Politik, bis in unsere Tage. In Deutschland bzw. in der Politik der KPD und Komintern gegen das Hitlerregime ist die Volksfront gescheitert. Den Gründen wird in den Beiträgen nachgegangen. Der Herausgeber spricht deshalb in diesem Sinne von einer Volksfrontpolitik als von einer ›verlorenen Wende‹. Mit Blick auf die europäische Dimension ist jedoch zu differenzieren. Die Volksfrontpolitik in Frankreich, Spanien Italien sowie im Südosten und Osten Europas war eher wirkungsmächtiger als in Deutschland. [...] In den Beiträgen wird aus unterschiedlichen, ja zum Teil gegensätzlichen Sichten über die Volksfront reflektiert. Dass diese Auseinandersetzung noch nach 70 Jahren anhält, scheint dem Herausgeber eher für die Lebenskraft der Volksfrontpolitik zu sprechen. Eine solche streitbare Auseinandersetzung passt gut zu dem Jubilar Theodor Bergmann, dem Herausgeber und Veranstalter diese Publikation anlässlich seines 90. Geburtstages am 7. März 2006 widmen.«