11. Oktober 2017 Tagung/Konferenz Preisdruck und Arbeitsbedingungen in Agrarlieferketten

Das Beispiel Wein und Tafeltrauben

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

11.10.2017, 09:30 - 16:30 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden
Preisdruck und Arbeitsbedingungen in Agrarlieferketten
Südafrika: Streikende FarmarbeiterInnen bei Kundgebung KASA 2012

Im Gegensatz zu anderen Agrarprodukten gilt Wein als echtes Kulturgut, das je nach Lage und  Rebsorte erhebliche Preise erzielt. Doch genau wie bei anderen Agrarprodukten setzen internationale Einkäufer und Supermarktketten die Weinindustrie mit fallenden Einkaufspreisen erheblich unter Druck. Das hat Auswirkungen auf die Produktions- und Arbeitsbedingungen weltweit. Im Weinanbau und in der Produktion von Tafeltrauben spielen Lohnarbeiter/innen und Erntehelfer/innen eine zentrale Rolle, sei es an den Hängen der Mosel, auf den Weinplantagen auf Sizilien oder auf den Großfarmen im West- und Nordkap Südafrikas. Besonders hier sind die Arbeitsbedingungen höchst prekär. In der Tagesveranstaltung wollen wir gemeinsam mit Gewerkschaftsvertreter/innen und anderen Akteuren aus der Lieferkette zu diskutieren:

  • Welche Rolle genau spielt der Preisdruck durch Großhandel und Einzelhandel?
  • Wie stellen sich die Arbeitsbedingungen im Wein- und Tafeltraubenanbau aus Perspektive der Arbeiter/innen dar?
  • Welche Ansätze verfolgen Gewerkschaften?
  • Welche Strategien gibt es für eine Transformation hin zu gerechten und nachhaltigen Anbausystemen und Lieferketten?

Anmeldung erbeten bis zum 4. Oktober 2017 bei Carola Franz (Rosa-Luxemburg-Stiftung): carola.franz@rosalux.org

Dies ist die Abschlussveranstaltung der Speakerstour «Bittere Trauben».

Programm

  • 9:30 Uhr Ankunft und Registrierung
  • 10:00 Uhr Begrüssung Rosa-Luxemburg-Stiftung und ver.di
  • 10:10 Uhr Keynote und Gruppeninterview
    Die Kämpfe von Land- und Plantagenarbeiter/innen im 21. Jahrhundert
    Vortrag: Mercia Andrews (TCOE)
    Diskussion: Ivan Ivanov (Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen), Marai Balie (Landarbeiterin aus dem Westkap), Arnd Spahn (EFFAT), Karel Swart (CSAAWU)
    Moderation: Caspar Dohmen
  • 11:40 Uhr Kaffeepause
  • 12:00 Uhr Podiumsdiskussion
    Preisdruck in der Weinlieferkette
    Colette Solomon (WFP), Peter Jung (Deutscher Raiffeisenverband), Simone Knapp (KASA)
    Moderation: Caspar Dohmen
  • 13:00 Uhr Mittagspause
  • 14:00 Uhr Arbeitsgruppen
    Optionen/Ansätze zur Verbesserung gesetzliche Regulierung
    Colette Solomon (WFP), Ivan Ivanov (Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen), Dr. Franziska Humbert (Oxfam)
    Organisierung auf Farmen
    Katharina Varelmann (Peco Institut), Deneco Dube (CSAAWU), Benjamin Luig (Rosa-Luxemburg-Stiftung)
    Marktmacht und Organisierung entlang von Lieferketten
    Bettina Jürgens (ver.di), Ruben Quaas (Brot für die Welt), Roseline Engelbrecht (WFP), Simone Knapp (KASA)
  • 15:30 Uhr Kaffeepause
  • 16:00 Uhr Berichte aus den Arbeitsgruppen
  • 16:15 Uhr Abschlussrunde und kurzer Ausblick
    Dr. Franziska Humbert (Oxfam), Colette Solomon (WFP), Benjamin Luig (Rosa-Luxemburg-Stiftung), Mercia Andrews (TCOE)
    Moderation: Caspar Dohmen
  • 16:30 Uhr Ende

Es findet eine Übersetzung Englisch-Deutsch statt.

Eine gemeinsame Tagung von: ver.di, KASA, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Oxfam, Brot für die Welt und Helle Panke.

Standort

Kontakt

Carola Franz

Projektmanagerin für Ernährungssouveränität, Flucht und Migration, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 (0)30 44310-144