15. September 2022 Film Kämpfe verbinden - voneinander lernen

Double Feature von «Start Wearing Purple» und «Ohne uns geht gar nix» – Freiluft-Kino mit Diskussion

Information

Veranstaltungsort

hofkino.berlin – Freiluftkino im FMP1
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

15.09.2022, 20:00 - 23:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Soziale Bewegungen / Organisierung, Commons / Soziale Infrastruktur

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden
Kämpfe verbinden - voneinander lernen
Collage: RLS

Mit «Deutsche Wohnen & Co. Enteignen!» und der Berliner Krankenhausbewegung wurden 2021 gleich zwei Missstände in der sozialen Infrastruktur von Berlin angegangen und zwar durch die Betroffenen selbst: Mieter:innen und Krankenhausbeschäftigte. Beide Bewegungen haben sich monatelang organisiert, Unterschriften gesammelt, Politiker*innen-Gespräche geführt, demonstriert und gestreikt.

Die Berliner*innen wurden immer wieder mit den Fragen konfrontiert: Wie wollt ihr wohnen? Wie wollt ihr in euren Krankenhäusern versorgt werden?

Bei «Deutsche Wohnen & Co. Enteignen!» steht die Frage nach bezahlbarem Wohnraum und Eigentum im Mittelpunkt. Mit einem gewonnenen Volksentscheid, der vorsieht, Mietwohnungen der größten Immobilien-Unternehmer der Stadt Berlin zu vergesellschaften, wurde Geschichte geschrieben. Nun geht es darum, den Volkentscheid auch umzusetzen.

Die Berliner Krankenhausbewegung hat nach einem mehr als einmonatigen Streik einen Tarifvertrag Entlastung erkämpft, der an den landeseigenen Krankenhäusern Charité und Vivantes verbindliche Vorgaben zur Personal-Besetzung regelt. Zusätzlich konnte bei den Töchter-Betrieben von Vivantes eine bessere Bezahlung durchgesetzt werden. Es ist gelungen, über elf Berliner Krankenhäuser und die dazugehörigen Berufsgruppen gemeinschaftlich zu organisieren.

Von Anfang an gab es Berührungspunkte der beiden Bewegungen und vor allem auf Demonstrationen und Streikkundgebungen wurde deutlich, warum ein Verbinden der Kämpfe um Wohnen und Arbeitsbedingungen notwendig ist.

Beim Double Feature von «Start Wearing Purple» und «Ohne uns geht gar nix», den beiden Dokumentationen über die Bewegungen, wollen wir in den Austausch gehen und diskutieren: Was haben wir aus der Phase nach dem Streik und nach dem Volksentscheid gelernt? Wie können Forderungen gegen die Politik durchgesetzt werden? Wieso ist es wichtig, dass sich «Deutsche Wohnen & Co. Enteignen!» und die Berliner Krankenhausbewegung verbünden, insbesondere mit Blick auf den heißen Herbst?

Kommt zum Filmabend! Packt eure Transparente, Banner und Westen ein und diskutiert mit Vertreter*innen der beiden Bewegungen.

  • «Ohne uns geht gar nix» – Der lange Kampf der Berliner Krankenhausbewegung (2022, 21 min)
  • «Start Wearing Purple» – Die «Deutsche Wohnen & Co. enteignen!»-Dokumentation (2022, 74 min)

Eine Veranstaltung der Berliner Krankenhausbewegung, «Deutsche Wohnen & Co. Enteignen!» und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Standort