Regionalbüro Nord-Westeuropa

Das Regionalbüro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Brüssel arbeitet in Belgien, Italien, Großbritannien, Frankreich, Irland und den Ländern Skandinaviens. Es koordiniert die Arbeit des Länderbüros Spanien. Es arbeitet außerdem zum Thema Europäische Union und ihre Außenbeziehungen in den Themenfeldern Handel, Migration und Umwelt.

Das Regionalbüro in Brüssel koordiniert die Arbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung in den Ländern Westeuropas (Spanien, Portugal, Frankreich, Italien, Belgien Niederlande, Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Schweden und Finnland) und zur kritischen Auseinandersetzung mit der Europäischen Union.

Die politische Landschaft West-Europas ist kontinuierlichen Umbrüchen unterworfen: Der Brexit und die anhaltende Legitimationskrise der Europäischen Union werfen ihre Schatten voraus, während die auf die Finanzkrise folgenden Austeritätsregime in Ländern wie Spanien oder Irland die Gesellschaften grundlegend verändern.

Der von uns geförderte Dialog verschiedener linker Kräfte aus Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, soll die Bedingungen für eine solidarische Politik in West-Europa verbessern. Wir fördern die Sichtbarkeit Ost-, Mittelost- und Südosteuropäischer Staaten in den europäischen Institutionen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt außerdem auf der kritischen Analyse der Auswirkungen von EU Handelspolitiken.

Regionalbüro Brüssel

Büroleitung: Andreas Thomsen

Rue Saint-Ghislain 62
B-1000 Brüssel
Belgien

info.bruessel@rosalux.org

http://de.rosalux.eu