Nachricht | Staat / Demokratie - International / Transnational - Krieg / Frieden - Arabischer Naher Osten / Türkei - Asien - Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Naher Osten/Türkei Das ist erst der Anfang!

Bu daha başlangıç – Gesprächsreihe zu Strategien gegen Autoritarismus in der Türkei

Proteste in Besiktas-Istanbul gegen das Ergebnis des Verfassungsreferendums
April 2017: Tausende protestieren mehrere Nächte in Besiktas-Istanbul gegen das Ergebnis des Verfassungsreferendums, nachdem 38 DemonstrantInnen bei einer Serie von Hausdurchsuchungen verhaftet wurden. Foto: Mehmet Kacmaz/NarPhotos/laif

Der Autoritarismus in der Türkei ist im Aufwind. Während der Wahlausgang des Referendums über die Einführung des Präsidialsystems vom 16. April 2017 den Weg für weitere Repressionen zu ebnen droht, formiert sich in der türkischen Zivilgesellschaft anhaltender Widerstand gegen die faktische Aushöhlung des demokratischen Rechtstaates.

Mit einer Salongesprächsreihe möchte die Rosa-Luxemburg-Stiftung einen Blick auf die verschiedenen Formen dieses Widerstandes werfen, die allen Angriffen auf demokratische Institutionen, politische Teilhabe, Presse- und Meinungsfreiheit zum Trotz, unbeirrt fortbestehen. Wir treffen dabei auf AkteurInnen aus Wissenschaft, Medien und Aktivismus, die uns – in ihrem Aktionsradius noch so eingeschränkt – von ihren Strategien berichten.

Gemeinsam mit unseren GesprächspartnerInnen zeichnen wir die vielfältigen Pfade zivilgesellschaftlichen Widerstandes seit den Gezi-Protesten von 2013 nach und fragen, wie es weitergehen kann. Wie lauten mögliche Antworten auf den anti-elitären Impuls des Autoritarismus? Was sind die verbleibenden und wo entstehen neue Räume politischer Gestaltungsfreiheit, in der Türkei wie auch im Exil? Welche Formen der Solidarität können von Deutschland in die Türkei reichen?

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Immer um 19 Uhr

 

Interview mit Tuba Inal-Çekiç, Academics for Peace Deutschland

Dauer

8:03

Berlin, 23.6.2017 [Englisch]

«Bu Daha Başlangıç! » Türkiye’de otoriterizme karşı stratejiler

Türkiye’de otoriterizm yükselişte. 16 Nisan 2017’de başkanlık sistemine geçişe dair gerçekleştirilen referandumun sonuçları daha fazla baskının önünün açılması tehdidini kuvvetlendirirken Türkiye sivil toplumunda demokratik hukuk devletinin içinin fiilen boşaltılmasına karşı sürekli bir direniş oluşuyor.

Rosa Luxemburg Vakfı olarak demokratik kurumlara, siyasi katılıma, basın ve ifade özgürlüğüne yapılan tüm saldırılara rağmen yılmadan süren bu direnişin farklı şekillerini bir dizi söyleşiyle ele almak istiyoruz. Bu kapsamda buluşacağımız bilim, medya ve aktivizm çevrelerinden aktörler bize her hareket kabiliyetleri sınırlı olsa da stratejilerini anlatacaklar. 

Konuşmacılarımızla birlikte 2013 Gezi protestolarından bu yana süren sivil direnişin büyük çeşitlilik gösteren izlerini sürecek ve direniş nasıl devam edebilir diye soracağız. Otoriterizmin elitizm karşıtı saiklerine verilebilecek muhtemel cevaplar nelerdir? Gerek Türkiye’de gerekse sürgünde politika yapmak için elde kalan özgür alanlar hangileridir ve yeni alanlar nerelerde oluşmaktadır? Hangi dayanışma biçimleri Almanya’dan Türkiye’ye ulaşabilir?

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Saat: 19:00

Pressefreiheit in der Türkei - Interview mit Yagmur Ekim Çay & Erk Acarer

Interview mit Yagmur Ekim Çay (freie Journalistin) und Erk Acarer (Journalist, BirGün und taz) zur Lage von Journalistinnen in der Türkei 2017