Publikation Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Westeuropa Brauchen wir eine neue europäische Wirtschafts- und Handelspolitik?

von Dr. Tim Engartner

Information

Reihe

Online-Publikation

Autor

Tim Engartner,

Erschienen

April 2009

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Dr. Tim Engartner

Brauchen wir eine neue europäische Wirtschafts- und Handelspolitik?

 Weltweit schnüren Regierungen milliardenschwere Hilfspakete, um angeschlagene Konzerne zu retten, verunsicherten Bürger(inne)n Vertrauen einzuflößen und ein Abgleiten ihrer Volkswirtschaften in die folgenschwerste Rezession seit der Weltwirtschaftkrise 1929/32 zu verhindern. Dass die Marktkräfte nirgends wirkungs- und bisweilen verhängnisvoller greifen als auf dem Börsenparkett, ist seit der Kommerzialisierung des Getreidehandels im Chicago des späten 19. Jahrhunderts bekannt. Eine Neuigkeit stellt hingegen dar, dass die einstigen Befürworter/innen eines weitreichend deregulierten, möglichst entfesselten Kapitalverkehrs den starken Staat schalten und walten sehen wollen. Regierungen gleich welcher Couleur sichern sich Beteiligungen an den einstigen Leuchttürmen der Finanzwelt – an Goldman Sachs und JP Morgan in New York, an Barclays und Lloyds TSB in London, an Dexia und Fortis in Brüssel.

 

....